Star-Parade am CSI Basel

Am CSI Basel erfolgt der Aufgalopp ins EM-Jahr 2013. Der Fünfstern-Event ist so gut besetzt wie noch nie und markiert einen ersten internationalen Prüfstein für die Schweizer Equipe, die sich nach dem Olympiajahr im Umbruch befindet.

Roger-Yvest Bost

Bildlegende: Viel Preisgeld 2012 gewann Roger-Yvest Bost (Fr) den höchstdotierten Hallen-GP der Welt. Keystone

Der CSI Basel weist eine ähnlich hochwertige Besetzung auf wie die Olympischen Spiele. 9 der besten 10 Reiter der Weltrangliste messen sich an den vier Tagen um ein Preisgeld von 930'000 Franken. Das internationale Top-Feld mit 53 Reitern aus 15 Ländern wird angeführt vom Schweizer Olympiasieger Steve Guerdat.

Die Qual der Wahl

Sportchef Hansueli Sprunger wurde mit internationalen Anfragen überhäuft. «Absagen an bekannte Namen liessen sich nicht vermeiden. Bei uns kommt Qualität vor Quantität.» Diese Tatsache beeinträchtigte auch das Kontingent der Schweizer Reiter. Auch wenn sich mancher nationale Pferdesportler gerne vor heimischer Kulisse präsentiert hätte, werden nur 15 Schweizer in die St. Jakobhalle einreiten dürfen.

Veränderung, die Konstante

Nach einem sportlichen Superjahr gab es in der Schweizer Mannschaft Ende 2012 Abgänge und Umwälzungen zu verzeichnen. Pius Schwizer verlor seine Carlina, Werner Muff hat sein Olympiapferd Kiamon nach Frankreich zu Baron Edouard de Rothschild verkauft und Beat Mändli hat das Pferdekontingent reduziert.

Equipenchef Urs Grünig dazu: «Solche Veränderungen gehören zum Metier. Die Schwächung ist nur vorübergehend. Andere Reiter und andere Pferde stossen nach, obwohl unser Potenzial begrenzt ist. Aber ich sehe einige Lichter am Horizont.» Das ist auch nötig, denn 2013 gibt es zwei grosse Ziele: Die EM im August in Herning (Dä) und die Qualifikation für den erstmals ausgetragenen Nationenpreis-Final im Spätherbst.

Programm

Donnerstag, 10. Januar. 16.15 Uhr: Eröffnungsspringen. 19.15 Uhr: Championat von Basel (Wertung A mit Stechen).
 
Freitag, 11. Januar. 13.30 Uhr: S/A. 16.15 Uhr: S/A. 19.15 Uhr: Hauptprüfung (S/A
mit Stechen).
 
Samstag, 12. Januar. 16.45 Uhr: Grosses Basler Jagdspringen. 19.00 Uhr: Ehrung Schweizer Pferd des Jahres. 19.30 Uhr: Hauptprüfung des Tages (Wertung A mit Stechen).
 
Sonntag, 13. Januar. 10.00 Uhr: Preis des Kantons Basel-Landschaft (Wertung A). 13.45 Uhr: Grosser Preis von Basel (Wertung A, 2 Umgänge und Stechen. Höchstdotierter Hallen-GP der Welt.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Der Grand Prix am Sonntag - mit 450'000 Franken der höchstdotierte Hallen-GP der Welt - wird ab 14.15 Uhr auf SRF zwei und im Livestream gezeigt.