Skifferin Gmelin triumphiert auf dem Rotsee

Die Schweizer Ruderer haben beim Weltcup-Final auf dem Rotsee starke Leistungen gezeigt. Jeannine Gmelin meldete sich eindrücklich zurück, Nico Stahlberg sicherte sich den Gesamtweltcup.

  • Skiff Frauen: Jeannine Gmelin dominiert auf dem Rotsee
  • Skiff Männer: Nico Stahlberg verpasst das Podest hauchdünn, kann aber trotzdem jubeln

Skifferin Jeannine Gmelin hat sich nach ihrer Rippenverletzung eindrücklich zurückgemeldet. Die Ustermerin, welche die EM in Racice und den Weltcup in Poznan verpasst hatte, feierte auf dem Rotsee einen überlegenen Sieg.

Die Olympia-Fünfte verwies die Kanadierin Carling Zeeman um 2,31 Sekunden auf den 2. Platz. Nach dem Sieg beim Weltcup-Auftakt in Belgrad ist es für die 27-Jährige der 2. Weltcup-Erfolg in dieser Saison. Durch ihre Leistung hievte sich Gmelin für die WM Ende September in den Kreis der Gold-Favoriten.

Stahlberg fehlen 7 Hundertstel

Nico Stahlberg schaffte es ausgerechnet vor Heimpublikum erstmals in dieser Saison nicht auf das Podest. In einem ultraknappen Finish verpasste der Thurgauer den 3. Platz um 7 Hundertstelsekunden.

Grund zum Jubeln hatte der 25-Jährige trotzdem: Sein 4. Platz reichte Stahlberg zum Gewinn der Gesamtwertung. Den Sieg im Final sicherte sich der Neuseeländer Robert Manson.

Die anderen A-Finals mit Schweizer Beteiligung:

  • Leichtgewichts-Doppelzweier: Frédérique Rol und Pauline Delacroix realisieren mit dem 4. Platz ihr bestes Resultat. Der Sieg geht an Neuseeland.
  • Doppelzweier: Barnabé Delarze und Roman Röösli belegen ebenfalls den 4. Rang. Auch in dieser Bootsklasse geht der Sieg an Neuseeland.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.07.2017, 10:15 Uhr