Desplanches scheidet trotz erneutem Schweizer Rekord aus

Am 4. Tag der WM im russischen Kasan hat für die Schweizer Delegation die Durststrecke geendet. Jérémy Desplanches überstand mit Schweizer Rekord als erster Athlet die Vorläufe. In den Halbfinals übertraf er seine Bestmarke gar nochmals, qualifizierte sich aber nicht für den Schlussdurchgang.

Video «Schwimmen: WM 2015, Desplanches schwimmt Schweizer Rekord» abspielen

Desplanches schafft die Olympia-Limite

0:25 min, vom 5.8.2015

Mit Platz 12 im Halbfinal über 200 m Lagen endete für Jérémy Desplanches ein äusserst erfolgreicher WM-Tag. Seine Zeit von 1:59,35 Minuten reichte zwar nicht für die Final-Qualifikation, bedeutet aber neuen Schweizer Rekord.

Zwei Tage vor seinem 21. Geburtstag hatte der Genfer bereits im Vorlauf (1:59,46 Minuten) brilliert und die nationale Bestmarke um 1,5 Sekunden unterboten. Der Romand, der zum ersten Mal unter der 2-Minuten-Marke blieb, sicherte sich zudem sein Olympia-Ticket für Rio 2016. Die Limite liegt bei 2:00,28 Minuten.

Van Berkel 1 Rang hinter Cut

Erneut keine Chance auf einen Platz im Halbfinal-Feld hatte Alexandre Haldemann. Trotz verbesserter Bestzeit blieb ihm über 100 m Freistil nur Rang 45.

Dagegen ist Martina van Berkel hauchdünn an einem Vorstoss in die Top 16 vorbeigeschrammt. Der Zürcherin fehlten über 200 m Delfin als 17. nur 11 Hundertstel.

Video «Schwimmen: Portrait Jérémy Desplanches» abspielen

Desplanches trainiert mangels Konkurrenz in Nizza – ein Porträt

2:58 min, aus sportaktuell vom 22.7.2015