Desplanches verpasst Überraschung

Der Romand Jérémy Desplanches erreicht im WM-Final in Budapest über die 200 m Lagen den 8. Rang. Und bleibt klar hinter seiner Bestzeit.

Video «Desplanches schwimmt im Final hinterher» abspielen

Desplanches schwimmt im Final hinterher

1:24 min, aus sportaktuell vom 27.7.2017

Jérémy Desplanches konnte die Favoriten im WM-Final über 200 m Lagen nicht überraschen: Der 22-jährige Romand hatte schon nach der ersten Bahnlänge Rückstand und schwamm letztlich auf den 8. Platz.

Video «Desplanches: «Ich hoffe, junge Schwimmer zu motivieren» (Franz.)» abspielen

Desplanches: «Ich hoffe, junge Schwimmer zu motivieren» (Franz.)

0:34 min, vom 27.7.2017

Mit 1:57,50 war Desplanches auch deutlich langsamer als am Vortag, als er im Halbfinal in 1:56,86 seinen Schweizer Rekord verbessert hatte. Auf einen Podestplatz fehlten ihm 1,22 Sekunden. Weltmeister wurde der Amerikaner Chase Kalisz in 1:55,67.

Der erste Finalist seit 2011

Trotzdem ist die Leistung von Desplanches in Budapest hoch einzuschätzen. Letztmals schwammen vor sechs Jahren Schweizer in einem WM-Final: Dominik Meichtry wurde über 200 m Crawl Siebter, Flori Lang über 50 m Rücken Achter.

Käser im Halbfinal ausgeschieden

Den Final verpasst hat hingegen Yannick Käser. Der Aargauer schwamm in seinem Halbfinallauf über 200 m Brust in 2:12,19 auf Platz 8, in der Endabrechnung bedeutete das Rang 16. Auch er war in den Vorläufen noch deutlich schneller gewesen (2:11,00).