Drei Schweizer an der Schwimm-WM

Nur drei Schweizer - Dominik Meichtry, Lukas Räuftlin und Martin Schweizer - nehmen ab Sonntag an den Pool-Wettkämpfen der Schwimm-WM in Barcelona teil.

Martin Schweizer, Lukas Räuftlin und Dominik Meichtry.

Bildlegende: Trio mit Chancen Martin Schweizer, Lukas Räuftlin und Dominik Meichtry (v.l.) vertreten im 50-m-Becken in Barcelona die Schweizer Farben. EQ/Keystone

Mit nur drei Teilnehmern an den Wettkämpfen im 50-m-Becken ist die Schweizer Delegation so klein wie selten zuvor. 2011 in Schanghai hatte Swiss Swimming 5 Athletinnen und Athleten aufgeboten, 2009 waren es sogar deren 17.

Teamleader Meichtry

«Wir fahren mit einer kleinen, aber sehr wettkampfstarken Mannschaft nach Barcelona», sagt Steffen Liess, Chef Leistungssport von Swiss Swimming.

Video «WM 2011: Meichtrys 7. Rang im 200-m-Rennen» abspielen

WM 2011: Meichtrys 7. Rang im 200-m-Rennen

1:55 min, vom 26.7.2013

Teamleader Dominik Meichtry wird über 200 m und 400 m Freistil sowie über 100 m Delfin antreten. In seiner Parade-Disziplin 200 m Freistil schwamm der St. Galler vor zwei Jahren auf Rang 7.

«Halbfinal-Quali möglich»

Der 24-jährige Zürcher Lukas Räuftlin ist in den Rennen über 100 m und 200 m Rücken am Start. Martin Schweizer startet über 50 m und 100 m Brust.

«Alle drei Schwimmer sind in der Lage, sich für das Halbfinale zu qualifizieren», sagt Liess. Allerdings müssten WM-Debütant Räuftlin und Schweizer dazu unter ihrem Schweizer Rekord schwimmen.