Martina van Berkel steht im Final

Martina van Berkel hat sich an den Schwimm-Europameisterschaften in Berlin für den Final über 200 m Delfin qualifiziert. Die Zürcher Unterländerin unterbot im Halbfinal ihren Schweizer Rekord aus dem Vorlauf vom Morgen. Ausgeschieden ist hingegen Danielle Villars.

Video «Schwimmen: EM in Berlin» abspielen

EM in Berlin

1:39 min, aus sportaktuell vom 23.8.2014

Mit einer Zeit von 2:08,45 Minuten wurde Van Berkel im Halbfinal Dritte. Damit unterbot sie ihren am Morgen im Vorlauf aufgestellten Schweizer Rekord abermals um 36 Hundertstelsekunden. Die Olympia-Teilnehmerin hatte schon vor zwei Jahren in Debrecen den EM-Final erreicht und wurde Achte.

Im Final darf sich die 25-jährige Zürcherin nun gar Hoffnungen auf eine Medaille machen. Mit den beiden Spanierinnen Mireia Belmonte (2:06,53) und Judit Ignacio (2:07,44) waren in den Halbfinals nur zwei Athletinnen schneller.

Villars scheitert

Ausgeschieden ist im gleichen Halbfinal-Lauf Danielle Villars. Die 21-Jährige, die sich als 16. für die Halbfinals qualifizieren konnte, belegte mit 2:13,44 Minuten den 8. Platz ihres Heats. (15. Gesamtrang)

Bereits am Morgen ausgeschieden ist die 4 x 200-m-Crawl-Staffel der Männer. Jean-Baptiste Febo, David Karasek, Alexandre Haldemann und Nico van Dujin erreichten mit einer Zeit von 7:24,40 Minuten den 12. Rang.

Ledecky mit Weltrekord

Die Amerikanerin Katie Ledecky hat im australischen Gold Coast einen neuen Weltrekord über 400 m Freistil aufgestellt. Mit einer Zeit von 3:58,37 Minuten verbesserte die 17-Jährige an den Pan Pacific Swimming Championships ihre eigene bisherige Bestmarke um 49 Hundertstel.