Villars EM-Siebte – zwei weitere Weltrekorde

Danielle Villars hat an der Kurzbahn-EM im israelischen Netanya über 200 m Delfin den Final erreicht und in diesem Rang 7 belegt. Katinka Hosszu (Un) und Gregorio Paltrinieri (It) schwammen jeweils Weltrekord.

Schwimmerin Danielle Villars.

Bildlegende: Schnell unterwegs Danielle Villars unterbot ihre persönliche Bestmarke. EQ Images/Archiv

Danielle Villars qualifizierte sich mit der viertbesten Zeit in den Vorläufen für den Final. In diesem verbesserte sich die 22-jährige Zürcherin gegenüber dem Morgen um 56 Hundertstelsekunden auf die persönliche Bestzeit von 2:06,98 Minuten. Dennoch war sie im Kampf um die Medaillen chancenlos. Villars verlor 2,61 Sekunden auf die drittplatzierte Alessia Polieri (It).

Paltrinieri unterbietet Hackett-Marke

Über 1500 m Crawl blieb der Italiener Gregorio Paltrinieri mit 14:08,06 Minuten um 2,04 Sekunden unter dem 14 Jahre bestehenden Weltrekord des Australiers Grant Hackett.

Daneben stellte Katinka Hosszu auch am dritten EM-Tag ihre überragende Form unter Beweis. Wie zwei Tage zuvor über 400 m Lagen stellte die «Eiserne Lady» auch über 100 m Lagen einen Weltrekord auf. In 56,67 Sekunden verbesserte die Ungarin ihre Bestleistung aus dem Vorjahr um drei Hundertstelsekunden – dies, nachdem sie eine halbe Stunde zuvor Gold über 200 m Rücken gewonnen hatte.