Zum Inhalt springen

Am Berner Oberländischen Glarner bereits wieder auf dem Podest

Schwingerkönig Matthias Glarner darf mit dem Ausgang seines ersten Kranzfestes nach 11 Monaten zufrieden sein.

Legende: Video Glarner Dritter am Berner Oberländischen abspielen. Laufzeit 04:05 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.05.2018.

Matthias Glarner wurde am Berner Oberländischen an der Lenk 3. Nach dem gestellten Gang im Anschwingen gegen Martin Hersche, den Gastschwinger aus Appenzell, bekam es Glarner mit keinem weiteren Eidgenossen mehr zu tun. Er gewann 4 Duelle und stellte zweimal.

Der Sieg ging an Curdin Orlik. Der Schlussgang-Teilnehmer am letztjährigen Unspunnenfest errang nach 3 Kranzfestsiegen in der Südwestschweiz seinen ersten Erfolg in seiner Wahlheimat, dem Bernbiet. Wegweisend war der Sieg im 5. Gang gegen Remo Käser. Im Schlussgang setzte er sich in einem Oberländer Duell gegen Ruedi Roschi durch.

Wicki in Hohenrain...

In einer beneidenswerten Frühform sind in ihren jeweiligen Verbänden die Youngsters Samuel Giger und Joel Wicki. Vor 6600 Zuschauern gewann Wicki in Hohenrain erstmals das Luzerner Kantonalfest. Mit 6 Siegen liess der Sörenberger keine Fragen offen.

Er bezwang unter anderen im ersten Gang den Routinier Benji von Ah. Im Schlussgang bodigte er Sven Schurtenberger im ersten Zug nach sieben Sekunden.

... und Giger in Tübach unwiderstehlich

Samuel Giger beendete in Tübach einen alten Fluch. Eigenartigerweise hatte nie vorher ein Thurgauer Schwinger das St. Galler Kantonalfest gewonnen. In Abwesenheit von Armon Orlik besiegte er in einem wahren Abnützungskampf im Schlussgang den Glarner Roger Rychen in der 8. Minute mit Wyberhaken.

Bruno Gisler gewann derweil das Solothurner Kantonalfest zum 5. Mal. Der 35-jährige Routinier besiegte im Schlussgang in Mümliswil Nick Alpiger nach 7:32 Minuten mit Überdrehen im Bodenkampf.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 27.05.18, 18:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.