Festsieg für Kämpf, Duo jubelt mit

Weil es im Schlussgang zwischen Bernhard Kämpf und Kilian Wenger keinen Sieger gibt, jubeln gleich drei Schwinger über den Sieg auf dem Brünig.

Kämpf ging mit der Gewissheit in den Schlussgang, dass ihm ein Gestellter gegen Wenger zum Festsieg genügen würde. So liess der Oberländer im letzten Gang wenig zu und durfte sich über seinen 2. Sieg auf dem Brünig nach 2015 freuen.

Das Siegertrio vom Brünig

Bildlegende: Siegertrio Neben Kämpf jubeln auch Reusser (l.) und Stucki (m.) Keystone

Zwei andere profitieren

Ebenfalls freuen durften sich zwei, die man nicht mehr unbedingt auf der Rechnung hatte: Christian Stucki und Philipp Reusser rückten nach Punkten zu Kämpf auf, nachdem sie im 6. Gang die Maximalnote holen konnten. Weil sie aber nicht im Schlussgang standen, ist Kämpf alleiniger Festsieger des 124. Brünig-Schwingets.

Favorit Stucki war dabei schon zweimal abgeschrieben worden:

  • Nach dem 1. Gang, in dem er gegen Samuel Giger unterlegen war.
  • Nach dem 5. Gang, in dem er gegen Martin Hersche stellte.

Samuel Giger, der als Gast mit grossen Ambitionen angereist war, sah nach dem Coup über Stucki im 1. Gang seine Siegchancen nach und nach schwinden. Er musste sich in den folgenden 4 Gängen 3 Mal mit einem Gestellten zufrieden geben und konnte nicht mehr um den Sieg mitreden.

Käser muss verletzt aufgeben

Bitter endete das Fest auf dem Brünig für Remo Käser. Das Riesentalent musste sich nach dem verlorenen 1. Gang gegen Marcel Bieri wegen einer Knöchelverletzung zurückziehen. Der 20-Jährige ist jedoch zuversichtlich, am Unspunnenfest wieder einsatzfähig zu sein.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 07:08 Uhr, 30.07.17