Halbzeit am «Eidgenössischen»: Noch alles möglich

Kein Schwinger hat den 1. Tag des Eidgenössischen Schwingfestes ungeschoren überstanden. «König» Matthias Sempach sorgte mit seinem Sieg im Gipfeltreffen gegen Armon Orlik dafür, dass die Ausgangslage für Sonntag völlig offen ist.

Der junge Bündner Armon Orlik hatte den ersten drei Gängen mit 3 Siegen seinen Stempel aufgedrückt. Nach seinen Erfolgen über Kilian Wenger, Bernhard Kämpf und Pirmin Reichmuth kam es zum Abschluss zum erhofften Gipfeltreffen mit Schwingerkönig Matthias Sempach.

«Spannend bis Sonntagabend»

Orlik war in dem attraktiven Kampf einem neuerlichen Sieg nahe, doch Sempach konterte und sorgte für einen Zusammenschluss des Feldes. «Das war ein wichtiger Sieg, damit wir Berner wieder aufschliessen konnten», sagte Sempach, der den Nachwuchsschwingern seinen grossen Respekt ausdrückte. «Es wird bis am Sonntagabend spannend bleiben.»

«Der Kampf hätte auf beide Seiten kippen können», sagte Orlik. «Wir hatten grossen Respekt voreinander. Ich versuchte, in die Offensive zu gehen. Dann hatte er einen ziemlich explosiven Angriff», so der 21-Jährige.

Die Stimmen zum 1. Tag

Sempach und Stucki mit Siegesserie

Ein weiterer Mitfavorit, der Seeländer Christian Stucki, siegte nach einem Gestellten zum Auftakt (gegen Philipp Laimbacher) genau wie Sempach dreimal in Folge. Zum Abschluss des Samstags gewann er gegen den Nordwestschweizer Turnerschwinger Henryc Thoenen.

Stucki und 5 weitere Schwinger weisen nach 4 Gängen 38,75 Punkte auf, dahinter folgt ein ganzer Pulk mit 38,50 Punkten, darunter Sempach, Orlik, Laimbacher und Simon Anderegg. Als beste Vertreter des gastgebenden Südwestschweizer Verbandes finden sich Steven Moser und Marc Guisolan mit 38,25 Punkten im geteilten 3. Rang.

Wenger früh zurückgebunden

Nicht mehr mit einem absoluten Spitzenplatz rechnen kann Kilian Wenger. Der Schwingerkönig von 2010 startete mit einer Niederlage gegen Orlik und einem Gestellten. Er weist nur 37,25 Punkte auf. Noch schlimmer erging es dem König von 2001, Arnold Forrer. 3 Gestellte und 1 Sieg bringen ihn auf 36,00 Punkte.

52'000 Zuschauer verfolgten bei besten Bedingungen die Kämpfe und Rahmenveranstaltungen in Estavayer.

Die Blitzsiege

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.08.2016, 07:20 Uhr