Zum Inhalt springen

Mit 38 Sieg am Kantonalfest Grab teilt die Jungen ein – und denkt an Rücktritt

Martin Grab sorgt früh in der Schwingsaison für eine Sensation: Er schwingt mit 38 Jahren zum 5. Mal am Zuger Kantonalen obenaus.

Legende: Video Grabs Überraschungscoup am Zuger Kantonalen abspielen. Laufzeit 3:59 Minuten.
Aus sportpanorama vom 22.04.2018.

Martin Grabs 4. Sieg am Zuger Kantonalfest vor mittlerweile 7 Jahren war noch ein normales Ereignis. Der neuerliche Triumph des Schwyzers dagegen ist alles andere als selbstverständlich – erst recht in einem Sport, in dem es die über 30-jährigen Athleten immer schwerer haben.

Für Grab war es der 33. Kranzfestsieg. In seiner aussergewöhnlichen Laufbahn hatte er unter anderem auch den Expo-Schwinget 2002 und den Unspunnenschwinget 2006 für sich entschieden.

Das Ende naht

Im Teilnehmerfeld mit immerhin 6 Eidgenossen blieb Martin Grab nur 0,75 Punkte unter dem Maximum. Auf dem Notenblatt hatte er auch den Luzerner Eidgenossen Sven Schurtenberger, einen der aktuellen Trümpfe des Innerschweizer Verbandes. Im Schlussgang bodigte Grab Überraschungsmann Stefan Ettlin im ersten Zug.

Trotz des Festsieges blickt Grab dem Ende der Karriere entgegen. Hören Sie dazu seine Ausführungen im untenstehenden Video.

Legende: Video Grab: «Mich haben Zweifel beschlichen» abspielen. Laufzeit 2:22 Minuten.
Vom 22.04.2018.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Brigitte Kempf (???)
    Lieber Martin Grab, in einer solchen Form, kann man die Karriere, schlicht nicht beenden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Schuler (CHURTZLAETZ)
    Er ist und bleibt einer der Grössten in der Schwingerszene. Ein sympatischer , bodenständiger Sportler, der trotz seiner Erfolge nie den Boden unter den Füssen verlor. Diesen Erfolg missgönnt ihm warscheinlich keiner. Er hat schon viele unglaubliche Gänge gezeigt. Er muss niemandem mehr etwas beweisen, er hat seinen Teil geleistet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Herzliche Gratulation an Martin Grab! Da ich selbst (auf Amateurlevel) Leistungssport betrieben habe und immer noch auf kleinerer Flamme aktiv bin, weiss ich, was es heisst, in den späten 30ern noch soviel Herzblut und Aufwand in eine Sportart zu stecken, gerade wenn der Körper sich da und dort bemerkbar macht und man von gewissen Leuten belächelt wird. Ich wünsche Martin Grab einen stimmungsvollen Abgang vom Schwingsport - den hat er sich zu einem grossen Teil gestern schon selbst bereitet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen