Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Weissenstein-Schwinget
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.
abspielen
Inhalt

Nach 5 Gängen entschieden Überragender Giger triumphiert auf dem Weissenstein

Vorjahressieger Samuel Giger wiederholt seinen Triumph am Weissenstein-Schwinget – und dominierte dabei die Konkurrenz.

Am Ende verkam der Schlussgang zur Makulatur: Festsieger Samuel Giger legte Michael Wiget nach nur gerade einer halben Minute auf den Rücken und unterstrich damit seine Machtdemonstration. Die Punkte benötigte er gar nicht mehr – zu stark war der 21-jährige Thurgauer zuvor aufgetreten.

Dabei hatte Giger sich seine ärgsten Konkurrenten eigenhändig vom Leib gehalten, bezwang über den Tag hinweg der Reihe nach Kilian Wenger, Fabian Staudenmann und Wiget. Wenger hätte sich bei seinem 6. Einsatz noch die Chance auf den Schlussgang und damit den Co-Festsieg wahren können, stellte dann aber nur gegen Staudenmann.

Video
Der Schlussgang: Giger lässt Wiget keine Chance
Aus sportlive vom 20.07.2019.
abspielen

Wiget überzeugt, Forrer schwächelt

Für Giger ist der Sieg vor Rekordkulisse von 4'950 Zuschauern auf dem Solothurner Hausberg nach seiner Verletzungspause der erste in diesem Jahr. Auch Wiget darf zufrieden sein: Der erst 20-jährige Berner zog in den 6 Hauptgängen trotz schwierigem Programm nur eine Niederlage ein (gegen Giger) und holte sich verdient seinen 6. Kranz.

In der Schlussrangliste liegt Wiget 2,25 Punkte hinter Giger auf Platz 2 und jeweils einen halben Punkt vor den drittplatzierten Wenger, Fritz Ramseier, Florian Gnägi, Patrick Räbmatter und Michael Bless.

Schwingerkönig Arnold Forrer zog keinen guten Tag ein. Bereits in den ersten zwei Gängen musste er sich zweimal den Rücken abwischen lassen – zuvor hatte er in der gesamten Saison nur zweimal verloren. Nach einem Gestellten im 3. Gang gab er das Fest angeschlagen auf.

Video
Giger: «Das ist natürlich super für das Selbstvertrauen»
Aus sportlive vom 20.07.2019.
abspielen

Sendebezug: Livestream web-only, srf.ch, 20.07.19, 08:25 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Haller  (sport_fan)
    Ich bin gespannt wie er dann in Zug schwingt. Er ist einer meiner Favoriten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Wicki und die beiden starken Männer Orlik und Giger werden den König wohl unter sich ausschwingen, Da bleibt nur wenig Raum für eine Überraschung, obwohl es eine Reihe weiterer Talente gibt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
    Schade, dass sich Armon Orlik kurzfristig vom Weissenstein-Schwinget abgemeldet hat. Dadurch lässt sich schwer einschätzen, wer von den beiden NOSV-Spitzenschwinger als Königsanwärter mehr zu favorisieren ist, Armon Orlik oder Samuel Giger. Ein Direktduell der beiden, vielleicht im Schlussgang, hätte diesem Schwingfest noch etwas mehr Spannung verliehen. Es ist halt schade, dass selten alle Spitzenschwinger gleichzeitig in Form sind. Hoffentlich fehlen nicht allzu viele von ihnen am ESAF.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen