Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Unspunnen-Sieger von 1981 Ehemaliger Spitzenschwinger Leo Betschart gestorben

Leo Betschart ist 65-jährig verstorben. Der Muotathaler gehörte zu den besten Schwingern seiner Generation.

Leo Betschart
Legende: Gegen ihn war kein Kraut gewachsen Leo Betschart (links) bei seinem Unspunnen-Sieg 1981 in Interlaken. Keystone

Der frühere Muotathaler Spitzenschwinger Leo Betschart ist mit 65 Jahren in seiner Wahlheimat Halifax in Kanada gestorben, wie der Schwinger-Blog meldet.

Betschart wohnte während seiner bemerkenswerten Karriere im aargauischen Sins und schwang für den Schwingklub Cham-Ennetsee. Er war vierfacher Eidgenosse, siegte an 31 Kranzfesten und gewann insgesamt 91 Kränze.

Grösster Sieg vor 40 Jahren

Der grösste Erfolg war der Triumph am Unspunnenfest in Interlaken 1981. Viele Jahre war er der böseste Schwinger im Innerschweizer Verband. Nach der aktiven Karriere war Betschart Technischer Leiter in seinem Klub und ab 2008 Technischer Leiter der Innerschweiz.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix Burch  (Fritzli)
    Leo,Du wirst mir immer in guter Erinnerung bleiben,als Spitzen Schwinger,wie als Geschäftsmann und Freund.Harry Knüsel hätte den Königstitel in Sion,ohne Deine Hilfe nicht nicht gewonnen. Viele Schlussgänge habt ihr zwei Freunde zusammen bestritten. Ich werde Dich nie vergessen, Leo.
    Ich wünsche Deinen Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit der Trauer.