Wicki und Käser: Ein Duo bringt neuen Schwung

Joel Wicki und Remo Käser verkörpern im Sägemehlring zwei hoffnungsvolle Athleten aus den rivalisierenden Teilverbänden Innerschweiz und Bern. Beim Brünigschwinget wollen sie die Spitze aufmischen und greifen je nach einem Kranz.

Video «Schwingen: Vorschau Brünigschwinget» abspielen

Wicki und Käser: Zwei aufstrebende Kräfte

4:39 min, aus sportaktuell vom 22.7.2015

Beim Fischen schöpft Joel Wicki neue Energie für seine Kraftakte im Sägemehlring, die diese Saison stets vehementer ausfielen. Der Entlebucher feierte am Schwarzsee seinen ersten Kranzfestsieg, stand am Innerschweizer im Schlussgang und ist 2015 schon bei 7 Kränzen angelangt.

Der 18-Jährige realisiert allmählich, «dass ich den Schwingsport in dieser Saison prägen konnte und ein Aushängeschild geworden bin». Dass die Entwicklung so rasant verläuft, damit hat Wicki nicht gerechnet.

Gleichwohl hat er Erklärungen dafür: «Ich habe gut trainiert, zehre von einem soliden Kraftaufbau und habe einige Verbesserungen angebracht. Zudem achte ich vermehrt auf die Ernährung und mache Mentaltraining.»

Wicki und Käser stehen in der Abendgarderobe nebeneinander.

Bildlegende: Mit viel Talent gesegnet Wicki (links) und Käser waren schon letztes Jahr nominiert für den «Nachwuchspreis». EQ Images

Nach der Lehre den Kopf wieder frei

Am Sonntag in der Naturarena auf dem Brünig will Wicki seine Fortschritte erneut unter Beweis stellen. Nur ein Kranz würde seinen Ansprüchen gerecht. Gleiches gilt für Remo Käser aus dem Berner Kantonalverband, seinen Gegner im Anschwingen. Er ist wie Wicki 18-jährig und wird als hoffnungsvolles Talent gehandelt.

«  Er schwingt sehr frech, und mit seinem offensiven Stil ist viel möglich. »

Matthias Sempach
Über Remo Käser

Letztes Jahr fehlte dem Emmentaler auf der Passhöhe «ein blödes Vierteli» zum Kranz. Heuer will er Verpasstes nachholen, obschon er zuletzt 14 Tage mit dem Sport aussetzen und seine gesamte Zeit in den Lehrabschluss als Spengler investieren musste.

Matthias Sempach, der verletzungsbedingt auf dem Brünig fehlt, traut Käser einiges zu. «Er glaubt stets an den Sieg, schwingt sehr frech, und mit seinem offensiven Stil ist viel möglich», sagte er gegenüber Radio SRF. Aber für den grossen Triumph sei es womöglich noch ein bis zwei Jahre zu früh.

Auf den Spuren des Vaters

Käser strebt gerne nach Höherem – inklusive einem Titel als Schwingerkönig. «Das will doch jeder werden. Aber dazu braucht es auch viel Glück und zwei perfekte Tage», gibt er zu bedenken. Hilfreich dafür sind ebenso gute Gene. Diese sind dem Sohn von Adrian Käser gewiss. Vater Adrian, inzwischen SRF-Schwingexperte, war 1989 zum jüngsten Schwingerkönig der Geschichte ausgerufen worden – 18-jährig war er damals, gleich alt wie sein Filius heute.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22.07.2015 22:20 Uhr

Spitzenpaarungen 1. Gang

Laimbacher Philipp
-Gisler Bruno
Bieri Christoph
-Wenger Kilian
Schuler Christian
-Gnägi Florian
Von Ah Benji
-Anderegg Simon
Imhof Andi
-Glarner Matthias
Imfeld Peter
-Stalder Remo
Mathis Marcel
-Siegenthaler Matthias
Fankhauser Erich
-Kämpf Bernhard
Scheuber Lutz
-Zaugg Thomas
Nötzli Bruno
-Sempach Thomas
Wicki Joel
-Käser Remo
Gasser Stefan
-Aeschbacher Matthias

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Brünigschwinget am Sonntag ab 07:50 Uhr live auf SRF zwei oder hier im Livestream.

Grab mit Wasser im Knie

Der fünffache Brünig-Sieger Martin Grab hat für die diesjährige Austragung am Sonntag Forfait geben müssen. Knieprobleme zwangen den 36-jährigen Rekordsieger zu diesem Schritt. Bereits vor zwei Wochen hatte der Schwyzer das Rigi-Schwinget wegen Wasser im Knie verpasst.