Gabart gewinnt «Vendée Globe» und schreibt Geschichte

Der Franzose François Gabart hat im Alter von 29 Jahren als bisher jüngster Skipper und in neuer Rekordzeit bei der härtesten Segelregatta der Welt «Vendée Globe» triumphiert.

Für seinen Triumph bei der «Vendée Globe» kassiert das 29 Jahre alte Ausnahmetalent ein Preisgeld von 160'000 Euro. Gabart benötigte für die rund 45'000 Kilometer bei dem legendären Einhandrennen nonstop um die Welt lediglich 78 Tage, 2 Stunden und 16 Minuten.

Am Sonntag wurde er im französischen Les Sables D'Olonne an der Atlantikküste von über 10'000 Zuschauern begeistert empfangen. Auf Rang 2 liegt momentan Armel Le Cleac'h (Frankreich), 3. ist der Brite Alex Thomson.

Den bisherigen Rekord bei der «Vendée Globe» hielt Gabarts Landsmann Michel Desjoyeaux, der bei seinem Sieg 2009 84 Tage, 3 Stunden und 9 Minuten für die Weltumseglung benötigte. Vor der Zieldurchfahrt wünschte sich Gabart nach den Strapazen und Wochen mit ausschließlich Instant-Essen einen norwegischen Räucherlachs, einen Hamburger sowie Himbeer- und Schokoladenkuchen.