Eveline Bhend tritt zurück

Freeskierin Eveline Bhend beendet ihre Karriere als Spitzensportlerin. Die Neunte bei den Winterspielen in Sotschi wird sich künftig um die Nachwuchsförderung kümmern.

Eveline Bhend bei einem Sprung als Freeskierin in der Luft.

Bildlegende: Rollentausch Eveline Bhend vollzieht den Wechsel von der Athletin zur Ausbildnerin. Keystone

Lange und intensiv hat sich Eveline Bhend nach dem Saisonende mit der Zukunft auseinandergesetzt. Schliesslich ist die 33-Jährige zu folgender Erkenntnis gelangt: «Mein Herz hat mir zu spüren gegeben, dass ich bereit bin, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.»

Dieser sieht so aus, dass die Sportwissenschaftlerin künftig in ihrer Heimat als Trainerin die Freeskier des Berner Oberländischen Skiverbands während einem Tag pro Woche unterrichten wird. «Ich will meine Erfahrungen an die Jungen weitergeben und das erlernte Wissen aus meinem Studium gezielt anwenden», sagt sie. Daneben bildet sie sich zum Persönlichkeits- und Mentalcoach aus.

Die Frau für Premieren

In ihrer Aktiv-Karriere stand Bhend zweimal auf einem Weltcup-Podest im Slopestyle - zum ersten Mal 2012 in Finnland gleich bei ihrem allerersten Start. Im letzten Winter belegte sie beim Olympia-Debüt dieser noch jungen Sportart in Sotschi den 9. Rang.

Video «Freestyle Ski: Slopestyle Frauen, 2. Final-Run Eveline Bhend (sotschi direkt, 11.02.2014)» abspielen

Bhends Final-Run in Sotschi

1:49 min, aus Sotschi-Clip vom 11.2.2014