Gremaud Tagesdritte – Ragettli verpasst Gesamtsieg

Ski-Freestylerin Mathilde Gremaud springt beim Weltcup-Final der Slopestyler in Silvaplana als Dritte aufs Podest. Andri Ragettli (6.) kann seinen Disziplinen-Gesamtsieg nicht verteidigen.

Mathilde Gremaud wurde im Wettkampf der Frauen nur von der Britin Isabel Atkin und der schwedischen Vorjahressiegerin Emma Dahlström geschlagen. Für die eben erst 17 Jahre alt gewordene Freiburgerin ist es der vierte Podestplatz im siebten Weltcup-Einsatz und der zweite in dieser Disziplin.

Die Schweizerin Sarah Höfflin gewann den Diziplinen-Weltcup trotz verpasster Final-Qualifikation. Der 12. Rang in der Qualifikation reichte, um gerade noch einen Punkt vor Johanne Killi (No) zu bleiben.

Ragettli: Titel verloren

Dies gelang Andri Ragettli nicht. Der 18-jährige Bündner wurde 6. und in der Disziplinen-Wertung damit noch vom Amerikaner Mcrae Williams (2.) um acht Punkte abgefangen. Der Tagessieg ging an den Teal Harle (Ka).