Zum Inhalt springen

Ski Freestyle Schweizer Skicross-Festspiele in Schweden

Die Schweizer haben beim Skicross-Weltcup im schwedischen Idre gross abgeräumt: Alex Fiva siegte vor Weltcup-Leader Marc Bischofberger. Romain Détraz und Fanny Smith belegten jeweils Rang 4.

Fiva setzte sich im Fotofinish eine Hand-Länge vor Bischofberger durch. Für den 31-jährigen Bündner Fiva war es der 11. Weltcup-Triumph. Er stand kurz vor Weihnachten in Innichen als 3. erstmals in dieser Saison auf dem Podest.

«Drei Schweizer im Final, das ist einfach ein genialer Tag», erklärte der Bündner. «Die hohen und weiten Sprünge in diesem verrückten Final konnte ich problemlos meistern. Mal sehen, ob es uns am Sonntag wieder so perfekt läuft.»

Bischofberger weiter Leader

Der zweifache Saisonsieger Bischofberger verteidigte seine Führung im Gesamtweltcup. Hinter Jean-Frédéric Chapuis (Fr) komplettierte Romain Détraz das grossartige Schweizer Ergebnis. Armin Niederer gewann den kleinen Final und wurde 5.

Insgesamt standen nicht weniger als 6 Schweizer in den Viertelfinals, wo Jonas Lenherr und Timo Müller die Segel streichen mussten.

Fanny Smith gestürzt

Bei den Frauen stürzte Fanny Smith im Final und musste sich mit Rang 4 begnügen. Der Sieg ging an die Weltcup-Führende Sandra Näslund (Sd) vor Marielle Berger Sabbatel (Fr) und India Sherret (Ka). Die zweite Schweizerin am Start, Sanna Lüdi, schied in den Viertelfinals aus.

Am Sonntag findet in Idre ein weiterer Weltcup statt.

Sendebezug: Livestream SRF Sport App, 13.1.18, 10:55 Uhr