Skicrosser Fiva im Final ohne Glück

Alex Fiva war der einzige Schweizer in den Skicross-Finals in Innichen. Der Bündner musste sich jedoch mit dem 4. und letzten Platz zufrieden geben.

Video «Skicross: Weltcup in Innichen» abspielen

Skicrosser Fiva verpasst Podest knapp

1:58 min, aus sportpanorama vom 20.12.2015

In den Rennen vom Samstag waren die Schweizer gänzlich ohne Final-Qualifikation geblieben. Tags darauf schaffte es mit Alex Fiva wenigstens einer in den Heat der besten Vier.

Das verheerende Duell

Dort sah sich der angriffig fahrende 29-Jährige in zahlreiche harte Positionskämpfe verwickelt. Zum Ende des Mittelteils wurde Fiva in einem dieser Duelle ausgebremst und verlor viel Tempo. Mehr als Platz 4 lag von da an nicht mehr drin.

Mit Jonas Lenherr (7.) schaffte es ein zweiter Schweizer in die Top 8. Den Sieg sicherte sich Victor Oehling Norberg aus Schweden. Bei den Frauen qualifizierte sich keine Schweizerin für die Halbfinals. Siegerin wurde Andrea Limbacher aus Österreich.