Skicrosserin Jorinde Müller tritt zurück

Jorinde Müller erklärt im jungen Alter von 21 Jahren ihren Rücktritt vom Spitzensport. Anhaltende Rückenprobleme haben die Walliser Skicrosserin zu diesem Schritt bewogen.

Jorinde Müller bei der Vorsaison-Präsentation 2014.

Bildlegende: Jorinde Müller Letzten September stieg die Walliserin noch mit frischem Elan in die Saisonvorbereitungen. EQ Images

Jorinde Müller liess sich im Juni bereits zum zweiten Mal wegen einer Diskushernie operieren: «Ich weiss genau, was ich zu tun habe und werde alles daran setzen, so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu kommen», hatte sich die 21-Jährige vor dem Eingriff noch optimistisch gezeigt.

Nun hat sich Müller aber entschieden, das Risiko einer weiteren Rückenverletzung nicht mehr einzugehen. Die Junioren-Weltmeisterin von 2014 hatte wegen anhaltender Rückenprobleme bereits die gesamte letzte Saison verpasst.

Die Olympia-Teilnehmerin von Sotschi 2014 bestritt in ihrer Karriere 18 Weltcup-Rennen, 4 davon beendete sie in den Top 10. Ihre beste Klassierung realisierte die 21-Jährige im Februar 2013 in Sotschi und im März 2014 in Arosa mit Platz 7.

Video «Skicross: Weltcup Arosa, Kleiner Final mit Müller und Lüdi («sportlive», 7.3.2014)» abspielen

Karrierebestergebnis im Weltcup in Arosa

2:11 min, vom 7.3.2014