Smith und Fiva auf dem Podest

Die Schweizer Skicrosser sind auch beim Weltcup in Feldberg auf das Podest gefahren. Fanny Smith konnte sich beim abgebrochenen, aber gewerteten Wettkampf über Platz 2 freuen, Alex Fiva wurde 3.

Video «Kein Wetter-, aber Wettkampfglück für die Schweizer Skicrosser» abspielen

Kein Wetter-, aber Wettkampfglück für die Schweizer Skicrosser

1:11 min, vom 4.2.2017

Smith klassierte sich zum 4. Mal in dieser Saison im 2. Rang, nachdem die 24-jährige Waadtländerin die vergangene Saison wegen eines Schlüsselbeinbruchs komplett verpasst hatte. Im Gesamtweltcup steigerte sich Smith damit um einen Platz auf den 3. Rang.

Video «Fiva gewinnt bei widrigen Bedingungen seinen Achtelfinal-Lauf» abspielen

Fiva gewinnt bei widrigen Bedingungen seinen Achtelfinal-Lauf

1:01 min, vom 4.2.2017

Fiva rückt vor

Der 30-jährige Bündner Fiva verbesserte sich mit seinem 4. Podestrang in der laufenden Weltcup-Saison auf den 3. Gesamtrang.

Das 9. Weltcuprennen der Saison hatte wegen heftiger Windböen abgebrochen werden müssen. Reglementsgemäss wurde das Rennen trotzdem auf Basis der bis dahin erzielten Leistungen gewertet. Bei den Frauen siegte die Deutsche Heidi Zacher, bei den Männern der Franzose Jean-Frédéric Chappuis.

Siege gestohlen?

Christoph Perreten, Chef Freestyle bei Swiss Ski, bilanzierte die beiden Podestränge zwiespältig. Zwar habe man die Serie von Podesträngen fortgesetzt. «Es wäre aber wohl noch mehr drin gelegen, wenn fertig gefahren worden wäre. Alex Fiva und der sechstklassierte Armin Niederer befanden sich in starker Tagesform», so Perreten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.2.17, 13:20 Uhr