Vorzeitiges Saisonende für Sanna Lüdi

Skicross-Athletin Sanna Lüdi hat sich von den Folgen der schweren Hirnerschütterung zu Beginn der Saison in Telluride (USA) noch nicht vollständig erholt. Sie hat sich deswegen entschieden, die Saison frühzeitig zu beenden.

Skicrosserin Sanna Lüdi.

Bildlegende: Bricht die Saison vorzeitig ab Skicrosserin Sanna Lüdi. Keystone

Sanna Lüdi stürzte beim Training des 2. Weltcuprennens der Saison in Telluride (USA) im Dezember und zog sich eine schwere Hirnerschütterung zu. Da sie noch immer an deren Folgen leidet, hat sie sich entschieden, die Saison zu beenden. Sie werde sich nun auf ihre Genesung und die Vorbereitung auf die nächste Saison konzentrieren, vermeldete Swiss-Ski in einer Medienmitteilung.

«Natürlich ist es frustrierend, dass ich die ganze Saison verpasst habe. Gleichzeitig freue ich mich jetzt aber darüber, dass ich neun Monate Zeit für die Vorbereitung für die nächste Saison habe», zeigte sich Lüdi positiv.