Wintersport-News: Enttäuschung für Skicrosser

Die Schweizer Skicrosser haben im ersten von zwei Weltcup-Rennen in Val Thorens (Fr) die Finals verpasst. Und: Im Biathlon feierte Lena Häcki ihre ersten Weltcup-Punkte.

Video «Skicross: Weltcup in Val Thorens» abspielen

Skicross: Weltcup in Val Thorens («sportaktuell»)

0:27 min, vom 9.1.2015

Nachdem beim Auftakt in Kanada für die Skicrosser noch zwei Podestplätze resultiert hatten, waren diesmal in den Finals keine Schweizer vertreten. Für die Männer bedeuteten bereits die Achtelfinals Endstation.

Bei den Frauen kam für Sanna Lüdi und Priscillia Annen das Aus in den Halbfinals. Olympiasiegerin Marielle Thompson aus Kanada stand wie schon beim Saisonauftakt zuoberst auf dem Podest.

Die Schweizer Biathletinnen Elisa Gasparin und Lena Häcki haben im von der Tschechin Veronika Vitkova gewonnenen Sprint in Oberhof (De) die Plätze 29 und 30 belegt. Die 19-jährige Häcki aus Engelberg gewann damit im 4. Einzelstart im Weltcup bereits ihre ersten 11 Punkte. Häcki, die schon am Mittwoch in der Staffel zum Einsatz gekommen war, musste zweimal in die Strafrunde.

Ein Erfolgserlebnis feiern durfte Skeleton-Fahrerin Marina Gilardoni in Altenberg. Auf der schwierigen Bahn in Sachsen belegte die 27-jährige St. Gallerin den 6. Platz und realisierte damit ihr zweitbestes Weltcup-Resultat.