Ammann enttäuscht, Deschwanden in Top 10

Gregor Deschwanden hat am Sommer-GP in Einsiedeln den angestrebten Top-10-Platz erreicht: Deschwanden wurde Zehnter. Simon Ammann enttäuschte mit Rang 17. Den Sieg holte sich Gregor Schlierenzauer.

Simon Ammann trägt seine Ski beim Sommer-GP in Einsiedeln.

Bildlegende: Noch nicht in Form: Simon Ammann. Keystone

Deschwanden konnte sich im Vergleich zur Qualifikation steigern. Der 23-jährige Luzerner verbesserte sich mit Sprüngen auf 113 und 110 Meter vom 21. Quali-Platz auf den 10. Schlussrang. Er profitierte dabei von der nachträglichen Disqualifikation des Tschechen Roman Koudelka wegen zu langer Ski.

Neues Wertungssystem

Wie in Wisla (Pol) beim 1. Sommer-Springen der Saison wird auch in Einsiedeln der Qualifikationssprung mit in die Wertung genommen. Allenfalls wird dieses neue Wertungssystem, das sich noch in einer Testphase befindet, auch im Winter beim Skifliegen angewendet.

Ammann schwach - Schlierenzauer siegt

Eine Enttäuschung erlebte Simon Ammann mit dem 16. Rang. Im zweiten Durchgang verpasste der vierfache Olympiasieger nach einem schönen Sprung auf 113 Meter die Telemark-Landung, was deutliche Abzüge gab.

Gewonnen wurde die Konkurrenz vom Österreicher Gregor Schlierenzauer vor dem Polen Piotr Zyla und Landsmann Michael Hayböck.