Das war das Neujahrsspringen in Garmisch

Simon Ammann konnte seine Enttäuschung von Oberstdorf im zweiten Stopp der Vierschanzentournee ablegen und überzeugte mit einem zweiten Rang hinter Anders Jacobsen. Lesen Sie hier die Geschehnisse des prestigeträchtigen Neujahrsspringen nach.

Simon Ammann bei einem Trainingssprung.

Bildlegende: Über Garmisch Simon Ammann bei einem Trainingssprung. Keystone

Vierschanzentournee in Garmisch

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 16 :20

    Resultatübersicht

    Die Resultate der Top 10 und der beiden Schweizer beim prestigeträchtigen Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen gibts hier.

  • 16 :14

    Kraft bleibt Gesamtleader

    Stefan Kraft bleibt Leader im Gesamtklassement: Der Österreicher führt mit 561,9 Punkten vor dem Slowenen Peter Prevc (560,8) und Landsmann Michael Hayböck (554,8). Anders Jacobsen folgt als Sieger von Garmisch bereits auf Rang 4, liegt mit 540,7 Punkten aber bereits weit zurück.

  • 16 :09

    Ammann beweist Grösse

    Simon Ammann hat nach seinem enttäuschenden Auftritt in Oberstdorf Grösse bewiesen und in Garmisch-Partenkirchen sein ganzes Potenzial abrufen können. Beim Springen auf seiner «Lieblingsschanze» sichert sich der Toggenburger zum 77. Mal (!) einen Podestplatz in seiner Karriere. «Es ist eine grosse Genugtuung», gestand Ammann nach dem Springen, «es ist super, so zurückzuspringen.»

    Video «Skispringen: Garmisch,Interview Simon Ammann» abspielen

    Interview mit Simon Ammann

    1:24 min, vom 1.1.2015

  • 16 :02

    Jacobsen siegt

    Anders Jacobsen zieht seinen Flug in die Länge, segelt 3,5 Meter weiter als Ammann und verteidigt damit seine Führung aus dem 1. Durchgang. Dritter wird Peter Prevc aus Slowenien.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Garmisch, 2. Sprung Jacobsen» abspielen

    2. Sprung von Jacobsen

    1:44 min, vom 1.1.2015

  • 16 :00

    Ammann an die Spitze!

    Trotz miserablen Windverhältnissen landet Simon Ammann erst bei 133,0 Metern und setzt sich dank den Zusatzpunkten an die Spitze. Der Toggenburger darf sich damit schon jetzt über seinen 5. Podestplatz in Garmisch freuen. Jetzt kommt nur noch Anders Jacobsen.

    Video «Skispringen: Garmisch, 2. Durchgang, Sprung Simon Ammann» abspielen

    Ammanns 2. Sprung

    1:18 min, vom 1.1.2015

  • 15 :58

    Prevc führt

    Michael Hayböck und Noriaki Kasai scheitern beide an der Vorgabe von Gregor Schlierenzauer, erst Peter Prevc löst den Österreicher ab. Jetzt kommt Ammann.

  • 15 :54

    Schlierenzauer in Führung

    Und schon wieder wird der Leader abgelöst: Gregor Schlierenzauer fliegt mit 139,5 Metern aktuelle Bestweite (Total 275,7 Punkte).

  • 15 :52

    Velta übernimmt

    Rune Velta beweist die Breite des starken norwegischen Kaders und übernimmt mit Punkten 272,7 die Führung.

  • 15 :51

    Kraft in Front

    Mit einem Satz auf 135,0 Metern setzt sich der Sieger von Oberstdorf mit 270,0 Punkten an die Spitze.

  • 15 :46

    Deutsche Doppelführung

    Severin Freund liegt nach einem Sprung auf 135,5 Meter momentan auf Rang 2. Die Deutschen können sich also über eine Doppelführung von Freitag/Freund freuen. Das Glück wird aber wohl nicht lange währen: Noch warten die 10 Besten oben am Schanzentisch.

  • 15 :39

    Endlich Freitag

    Richard Freitag kann endlich sein ganzes Potenzial abrufen und übernimmt mit 134,5 die deutliche Führung.

  • 15 :36

    Stoch löst Määttä ab

    Der Finne Jarkko Määttä hielt sich lange an der Spitze des Zwischenklassements und überflügelte mit seinem starken 2. Sprung auf 133,5 Meter eine ganze Reihe von namhaften Athleten. Erst Kamil Stoch kann mit 126,0 und guten Windpunkten die Führung übernehmen.

  • 15 :25

    Määttä übernimmt Führung

    Junshiro Kobayashi reiht sich noch hinter Deschwanden ein, Jarkko Määttä segelt mit 133,5 Metern aber direkt auf Rang 1 im Zwischenresultat.

  • 15 :22

    Deschwanden folgt

    Gregor Deschwanden fliegt weiter als Wank, landet bei 118,0 Meter und kann sich schon jetzt über die ersten Weltcuppunkte in diesem Winter freuen.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Garmisch, 2. Sprung Deschwanden» abspielen

    2. Sprung Deschwanden

    0:49 min, vom 1.1.2015

  • 15 :21

    Wank eröffnet

    Der Finaldurchgang ist eröffnet: Andreas Wank ist der 1. von 6 Deutschen unter den besten 30. Mit 107,0 Metern legt er aber einen schwachen Sprung hin.

  • 15 :11

    Deschwanden: «Luft nach oben»

    Gregor Deschwanden freut sich riesig über die Qualifikation für den 2. Durchgang. Dennoch gibt sich der 23-Jährige selbstkritisch: «Es gibt noch Luft nach oben.» Als 29. und mit 108,2 Punkten wird er mit der Entscheidung an der Spitze nichts zu tun haben. In wenigen Minuten beginnt der 2. Durchgang.

  • 15 :11

    Stäuble: «Simi machts»

    SRF-Skisprung-Experte Michael Stäuble traut Simon Ammann den Sieg in Garmisch zu: «Er liebt die Schanze und kann befreit springen.» Auch Ammann selbst zeigte sich zufrieden: «So fliegt man gerne ins neue Jahr.»

    Video «Skispringen: Interview mit Simon Ammann nach dem 1. Durchgang» abspielen

    Interview Ammann nach dem 1. Durchgang

    1:36 min, vom 1.1.2015

  • 15 :06

    Jacobsen, Ammann, Prevc

    Anders Jacobsen und Peter Prevc reihen sich wie schon in der Quali in die Top 3 ein. Simon Ammann kann sich mit 138,0 aber über die aktuelle Bestweite freuen und darf auf Zwischenrang 2 und mit nur 1,7 Punkten Rückstand auf Leader Jacobsen auf seinen 5. Podestplatz in Garmisch hoffen.

  • 15 :01

    Jacobsen bestätigt Quali-Sieg

    Das letzte Duell entscheidet Quali-Sieger Anders Jacobsen gegen Gregor Schlierenzauer für sich. Der Norweger fliegt mit 135,5 Metern zwar weniger weit als Ammann, führt die Rangliste nach der K.o.-Runde aber wegen besseren Haltungsnoten mit 140,7 Punkten an. Schlierenzauer wird mit 132,8 Punkten als Lucky Loser auch in der zweiten Runde mit von der Partie sein.

  • 14 :55

    Ammann mit Bestweite!

    Die Kante perfekt getroffen, den Flug lange gezogen und sogar einen Telemark gesetzt: Simon Ammann ist zurück! Mit 138,0 Metern und 139,0 Punkten setzt sich Ammann deutlich an die Spitze. Routinier Noriaki Kasai (134,6 Punkten) wird als Lucky Loser in die 2. Runde kommen.

    Video «Skispringen: Simon Ammanns 1. Sprung in Garmisch» abspielen

    Ammanns 1. Sprung in Garmisch

    0:58 min, vom 1.1.2015