Egloff und Peier steigen aus der Tournee aus

Für Luca Egloff und Killian Peier ist die Vierschanzen-Tournee vorzeitig beendet. Dasselbe gilt auch für den Österreicher Gregor Schlierenzauer.

Killian Peier und Luca Egloff an der Pressekonferenz.

Bildlegende: Kein weiterer Tournee-Auftritt mehr Killian Peier (links) und Luca Egloff. EQ Images

Die 20-jährigen Killian Peier und Luca Egloff haben nach der 3. Station in Innsbruck ausreichend Erfahrungen gesammelt. So erhielten sie von den Verantwortlichen für den Tournee-Abschluss vom Mittwoch in Bischofshofen kein weiteres Aufgebot.

Stattdessen ist das Duo bereits wieder im Training. Am Dienstag und Mittwoch nehmen der Romand und der Rheintaler am «Deutschland Pokal» in Garmisch-Partenkirchen teil.

In Willingen zurück

Peier war von Beginn weg bei der Tournee dabei und lieferte als 39. in Garmisch-Partenkichen sein wertvollstes Resultat. Egloff wurde für das 2. und 3. Springen nachnominiert. Er blieb zunächst noch in der Qualifikation hängen und belegte in Innsbruck Rang 42.

Am Wochenende kehren Peier und Egloff in den Weltcup zurück und bestreiten gemeinsam mit Gregor Deschwanden und Teamleader Simon Ammann die Konkurrenz in Willingen (De).

Auch Schlierenzauer fehlt

In Bischofshofen ebenfalls nicht mehr dabei ist Gregor Schlierenzauer. Der Weltcup-Rekordgewinner wurde nach zuletzt schwachen Leistungen vom österreichischen Verband nicht mehr berücksichtigt.

«Ich habe längst akzeptiert, dass ich hinterherspringe. Sie nehmen mir damit eine Last von den Schultern, die zuletzt immer grösser geworden ist. Ich wollte die Tournee unbedingt durchspringen, aber es passt so ganz und gar nichts zusammen, und mir fallen auch keine Antworten mehr ein.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.01.2016, 13:50 Uhr.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das letzte Tournee-Springen aus Bischofshofen am Mittwoch ab 16:50 Uhr auf SRF zwei und im Stream.