Zum Inhalt springen

Skispringen Grosse Abzüge bei Ammanns Landungen

Im 1. Einzel-Springen der Saison hat Simon Ammann in Klingenthal den 14. Platz erreicht. Weil der Toggenburger zweimal keinen Telemark setzte, gab es Abzüge von den Punktrichtern. Der Sieg ging erstmals an Daniel Andre Tande.

Legende: Video Ammann zu seinem Wettkampf abspielen. Laufzeit 2:20 Minuten.
Vom 22.11.2015.

Durchschnittlich nur 16,0 Punkte (von möglichen 20,0 Punkten) betrugen die Haltungsnoten der fünf Sprungrichter bei Simon Ammanns beiden Sprüngen. Dies deshalb, weil der vierfache Olympiasieger jeweils auf eine Telemarklandung verzichtete. Dies kann einen Athleten je nach Ausführung bis zu 2,0 Zähler an Haltungsnoten kosten.

Ammann hatte im Sommer seine Landung umgestellt. Neu hat er das rechte statt das linke Bein beim Telemark vorne. Noch fühlt sich der 34-Jährige zu unsicher, um den Telemark im Wettkampf zu zeigen.

Die Flüge Ammanns waren ansprechend und gingen auf 132 respektive 132,5 m. Der Toggenburger blieb aber in beiden Durchgängen rund 10 m hinter den Besten zurück.

Die Landung findet noch nicht richtig statt.
Autor: Simon Ammann

Er sei mit dem Absprung und der ersten Flugphase zufrieden, meinte Ammann nach dem Wettkampf. Aber: «Der schwierige Teil ist der 2. Teil, wo ich einen neuen Weg gehen muss.» Es gebe für ihn noch viel zu tun. «Die Landung findet noch nicht richtig statt.»

Legende: Video Weltcup-Auftakt in Klingenthal abspielen. Laufzeit 2:22 Minuten.
Aus sportpanorama vom 22.11.2015.

Vorausblickend auf die nächsten Wettkämpfe meinte der Schweizer: «Ich bin happy, wenn ich den 2. Flugteil in Engelberg im Griff habe.» Die Heim-Springen in der Innerschweiz stehen Ende Dezember auf dem Programm.

Norwegischer Premierensieger

Den Tagessieg in Klingenthal sicherte sich Daniel Andre Tande. Der 21-jährige Norweger hatte zuvor noch nie auf einem Weltcup-Podest gestanden. Tande zeigte Flüge auf 142 und 140,5 m. Zweiter wurde Peter Prevc (Slo) vor Severin Freund (De).

Peier fehlte wenig

Pech bekundete Kilian Peier. Der Waadtländer verpasste den Finaldurchgang lediglich um 0,2 Punkte. Gregor Deschwanden landete nach einem schwachen Sprung auf Platz 36.

Resultate

Einzel, Grossschanze: 1. Daniel-André Tande (Nor) 268,7 (142,0/140,5 m); 2. Peter Prevc (Slo) 265,6 (139,0/138,0); 3. Severin Freund (De) 249,5 (134,0/132,0); 4. Richard Freitag (De) 249,4 (132,0/141,0); 5. Noriaki Kasai (Jap) 247,2 (136,5/139,5). – Ferner: 14. Simon Ammann (Sz) 217,8 (132/132,5). - Nicht im Finaldurchgang (Top 30): 31. Killian Peier (Sz) 94,3 (127,5). 36. Gregor Deschwanden (Sz) 91,6 (119). - Bemerkung: Luca Egloff (Sz) in der Qualifikation gescheitert.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 22.11.15, 17:10 Uhr

Legende: Video Die Sprünge Ammanns abspielen. Laufzeit 1:35 Minuten.
Vom 22.11.2015.