Hayböck überflügelt Prevc

Michael Hayböck hat in Lahti mit einem starken 2. Sprung für einen Umsturz gesorgt. Er verwehrte Halbzeit-Leader Peter Prevc dessen 12. Saisonsieg. Simon Ammann konnte einmal mehr nicht überzeugen.

Michael Hayböck in der Luft.

Bildlegende: Michael Hayböck Der 24-Jährige preschte im 2. Durchgang noch ganz nach vorn. Keystone

Als 16. reihte sich Simon Ammann dort ein, wo er in diesem Winter praktisch immer zu finden ist: im bedeutungslosen Mittelfeld.

Seine Hypothek war bereits nach dem 1. Durchgang beträchtlich – der Toggenburger lag mit einem Satz auf 120 m nur an 20. Stelle. Im Finale verbesserte sich der 34-jährige Ammann um 2,5 m. Eine abermals dürftige Landung brachte ihn im Klassement aber nicht mehr entscheidend nach vorn.

Video «Hayböck siegt in Lahti» abspielen

Hayböck siegt in Lahti

0:11 min, vom 19.2.2016

Prevcs ungewohnter Absturz

4 Ränge machte auch Michael Hayböck im 2. Durchgang gut – diese Steigerung spülte den Österreicher unerwartet ganz an die Spitze. Denn der slowenische Seriensieger Peter Prevc verkalkulierte sich bei der Entscheidung und gab seine klare Führung noch aus der Hand. Mit nur 123 m fiel der Tournee-Champion sogar auf Rang 5 zurück.

Hinter Hayböck (129 m), der nach Bischofshofen im Vorjahr erst seinen 2. Karrieresieg feierte, belegten Daniel Andre Tande (No) und Severin Freund (De) die weiteren Podestplätze.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 19.02.2016, 22:20 Uhr