Missglückte Olympia-Hauptprobe für Ammann

Simon Ammann hat auch beim 2. Weltcup-Springen in Willingen (De) nicht überzeugen können. Eine Woche vor den Olympischen Spielen musste sich der Toggenburger mit Platz 25 begnügen. Besser lief es für Gregor Deschwanden, der 17. wurde. Den Sieg holte sich Kamil Stoch (Pol).

Nachdem Ammann am Samstag als 33. gar die Qualifikation für den 2. Durchgang verpasst hatte, schaffte er am Sonntag mit einer Weite von 132,5 Metern als 28. immerhin den Sprung in den Final. Dort vermochte sich der vierfache Olympiasieger dank einem Versuch auf 137,5 Meter noch um drei Ränge auf den 25. Platz zu verbessern.

Deschwanden auf Rang 17

Wie bereits am Samstag avancierte Gregor Deschwanden zum besten Schweizer. Der Luzerner rückte in Durchgang 2 noch um sieben Plätze vor und beendete den Wettkampf wie bereits vor einer Woche in Sapporo auf Rang 17.

Stoch doppelt nach

Seinen zweiten Sieg binnen 24 Stunden sicherte sich Kamil Stoch. Der Pole setzte sich mit Sprüngen auf 147,0 und 145,0 Meter vor dem Deutschen Severin Freund und dem Slowenen Peter Prevc durch. Dank dem 4. Saisonsieg löste Stoch im Gesamtweltcup Prevc als Leader ab.

Resultate