Österreich gewinnt Teamspringen

Die favorisierten österreichischen Skispringer haben den WM-Teamwettkampf gewonnen und damit für das erste rot-weiss-rote Gold im Val di Fiemme gesorgt.

Manuel Fettner: Auf einem Ski zu Gold

Bildlegende: Auf einem Ski zu Gold Manuel Fettner beherrschte seinen Ski. Keystone

Wolfgang Loitzl, Manuel Fettner, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer distanzierten Deutschland um 14 Punkte.

Polen sicherte sich Bronze dank Weltmeister Kamil Stoch, der Sprünge auf 134 und 130 Meter zeigte.

Fettner meistert Missgeschick

Österreichs Sieg geriet nur bei Fettners 2. Sprung in Gefahr: Dem 27-Jährigen ging bei der Landung die Bindung seines rechten Skis auf. Er vollbrachte aber das Kunststück, mit einem Ski über die Sturzlinie zu fahren.

Schweizer nicht im Final

Das Schweizer Quartett mit Simon Ammann, Marco Grigoli, Gregor Deschwanden und Kilian Peier verpasste den 2. Durchgang der Top 8 um fast 30 Punkte. Ammann gelang kein Exploit; der Toggenburger landete bereits bei 118,5 Metern.