Offenbar Glück für Schlierenzauer

Gregor Schlierenzauer ist beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf heftig gestürzt, womöglich aber ohne eine schwere Verletzung davongekommen.

Video «Schlierenzauer schwer gestürzt» abspielen

Der Sturz des Österreichers

0:57 min, vom 5.2.2017

Der Weltcup-Rekordsieger verlor in der Qualifikation nach der Landung bei 201 Metern das Gleichgewicht, fiel heftig auf die Seite und lag etwa 15 Sekunden regungslos im Schnee. Der 27-Jährige wurde mit Blaulicht in einem Rettungswagen ins Spital nach Immenstadt gebracht.

Weitere Untersuchungen folgen

Dort wurde eine Brustprellung, hingegen zunächst aber keine grössere Verletzung im schmerzenden rechten Knie festgestellt, in dem sich Schlierenzauer im Vorjahr einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Einen genauen Aufschluss soll ein CT bringen.

Schlierenzauer war erst vor drei Wochen nach mehr als einem Jahr Pause mit zwei Top-Ten-Klassierungen erfolgreich in den Weltcup zurückgekehrt.

Video «Basteln statt Skispringen: So vertreibt sich Tande die Zeit» abspielen

Basteln statt Skispringen: So vertreibt sich Tande die Zeit

0:42 min, vom 5.2.2017

Kraft siegt nach einem Durchgang

Der Wettkampf vom Sonntag wurde wegen sich verschlechternder Bedingungen nach einem Durchgang abgebrochen. Stefan Kraft (Ö) konnte sich dank einer Weite von 235,5 Metern als Tagessieger feiern lassen. Andreas Wellinger (De) sprang zwar Schanzenrekord (238 Meter), erhielt aber einen höheren Windabzug und wegen einer Parallel-Landung schlechtere Haltungsnoten. Schweizer waren nicht am Start.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive 5.2.17, 15:00 Uhr