Zum Inhalt springen

Skispringen Simon Ammann an der Tournee nur Aussenseiter

Die 61. Vierschanzentournee (ab 15.55 live auf SRF info) verspricht Spektakel in vollen Stadien. Die Gastgebernationen Deutschland und Österreich stellen die Favoriten. Simon Ammann tritt als Aussenseiter an.

Die Chancen auf den Gesamtsieg sind klein.
Legende: Simon Ammann Die Chancen auf den Gesamtsieg sind klein. Keystone

So wie im Eishockey der HC Davos den Meistertitel nur in den ungeraden Jahren gewinnt  (05, 07, 09, 11), scheint Simon Ammann an der Vierschanzentournee im gleichen Rhythmus zu den Besten zu gehören.

Seine 3 bisherigen Podest-Plätze in der Gesamtwertung datieren aus den Jahren 2011 und 2009 (jeweils Rang 2) sowie 2007 (Rang 3). Bei der 61. Austragung, die vom 30.12.2012 (Oberstdorf) bis am 6.1.2013 (Bischofshofen) in Deutschland und Österreich über die Bühne geht, müsste gemäss Statistik wieder mit dem 31-jährigen Toggenburger zu rechnen sein.

Absturz in Engelberg

Die Realität sieht indes etwas anders aus. Nach ansprechendem Saisonstart mit unter anderem einem 3. Platz in Kuusamo (Fi) stürzte der 2-fache Tournee-Tagessieger an den Heimspringen in Engelberg regelrecht ab. Deshalb gehört Ammann nicht zu den Topfavoriten.

Alles muss zusammenpassen

Doch dass sich Ammann an Grossanlässen wie kaum ein Zweiter zu steigern vermag, hat der Schweizer Sportler des Jahres 2010 nicht zuletzt bei seinen 4 Olympiasiegen bewiesen. Für einen Tournee-Gesamtsieg, die einzige Lücke in seinem Palmarès, muss allerdings sehr viel zusammenpassen.

Favoriten aus den Gastgeber-Ländern

Denn die Konkurrenz ist riesig - vor allem aus den Gastgeber-Nationen. Die Österreicher sind mit sämtlichen Tournee-Triumphatoren der letzten 4 Jahre am Start (Gregor Schlierenzauer, Thomas Morgenstern, Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl). Und Deutschland stellt mit Severin Freund, Shootingstar Andreas Wellinger und Richard Freitag die beste Mannschaft seit Jahren.

Legende: Video «Tournee 2012: Schlierenzauer holt Gesamtsieg» abspielen. Laufzeit 3:10 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.01.2012.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.