Simon Ammann in Einsiedeln Siebter

Simon Ammann hat den Sommer-GP in Einsiedeln auf dem 7. Rang beendet. Der Toggenburger sprang auf 113,5 und 110 Meter und büsste damit ingesamt 5,5 Meter auf Tagessieger Kamil Stoch (Pol) ein.

Video «Ammann in Einsiedeln auf Rang 7 («sportaktuell»)» abspielen

Ammann in Einsiedeln auf Rang 7 («sportaktuell»)

3:09 min, vom 17.8.2013

Beim vierten Auftritt in der laufenden Sommer-Serie sprang Simon Ammann erstmals in die Top 10. Und zum fünften Mal in Folge erreichte der Toggenburger bei einem Wettkampf in Einsiedeln einen Platz in den Top 8.

Video «Ammann beim Fallschirmsprung («sportaktuell»)» abspielen

Ammann beim Fallschirmsprung («sportaktuell»)

0:11 min, vom 17.8.2013

Fallschirmsprung als Kick

Ammann zeigte sich über das positive Resultat erleichtert: «Das ganze System läuft noch nicht mit der nötigen Selbstverständlichkeit. Aber es hilft, wenn man positiv eingestellt ist». Anstelle eines Probesprungs auf der Schanze wagte er kurz vor dem 1. Durchgang einen Fallschirmsprung aus 3000 m Höhe. «Man muss ab und zu auch mal etwas wagen», so Ammann.

Polnischer Doppelsieg

Im 1. Durchgang gelang ihm dann mit 113,5 m die drittbeste Weite, was ihm den 5. Zwischenrang eintrug. Im Finaldurchgang fiel er mit 110 m schliesslich noch um zwei Positionen zurück. Für einen polnischen Doppelsieg sorgten Kamil Stoch und Maciej Kot. Auf dem 3. Rang landete Andreas Wellinger (De).

Neben Ammann kamen zwei weitere Schweizer in die Top 30. Gregor Deschwanden (108,5 und 110,5 m) belegte den 18. Platz, Pascal Egloff (108,5/107,5 m) klassierte sich an 29. Stelle.