Zum Inhalt springen
Inhalt

Skispringen Stoch dank Hattrick vor Titelverteidigung

Kamil Stoch hat einen grossen Schritt Richtung Gewinn der Vierschanzentournee gemacht. Der polnische Vorjahressieger entschied in Innsbruck auch das 3. Springen für sich. Pech hatte Richard Freitag bei einem Sturz.

Stoch war auch in Innsbruck eine Klasse für sich. Mit Sprüngen auf 130 und 128,5 m entschied der Pole den Wettkampf mit einem Vorsprung von 14,5 Punkten auf den Norweger Daniel Andre Tande überlegen für sich. Dritter wurde der Deutsche Andreas Wellinger.

In der Gesamtwertung ist Stoch der 2. Tournee-Erfolg nach dem Vorjahr kaum mehr zu nehmen. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Wellinger beträgt 64,5 Punkte. In Bischofshofen hat Stoch zum Abschluss gar die Chance, als zweiter Springer nach Sven Hannawald 2001/02 sämtliche vier Wettkämpfe der Tournee zu gewinnen.

Bei diesen Bedingungen darf man nie und nimmer so weit springen lassen. Es war definitiv die falsche Wettkampfführung für diese Aufsprung-Präparierung.
Autor: Werner SchusterDeutscher Skisprungtrainer
Legende: Video Der Sturz von Richard Freitag abspielen. Laufzeit 01:30 Minuten.
Aus sportlive vom 04.01.2018.

Freitag stürzt – Schuster wettert

Pech hatte Richard Freitag, vor dem Wettkampf in Innsbruck der einzig verbliebene Kontrahent von Stoch um den Gesamtsieg. Der Deutsche stürzte im 1. Durchgang nach einem Sprung auf 130 m. Zwar schaffte er die Qualifikation für den 2. Durchgang, trat da aber nicht mehr an.

Der deutsche Bundestrainer Werner Schuster äusserte danach heftige Kritik: «Es war definitiv zu viel Anlauf. Bei diesen Bedingungen darf man nie und nimmer so weit springen lassen.»

Peier punktet

Einziger Schweizer im Finaldurchgang war Killian Peier. Der Walliser sammelte als 28. Weltcup-Punkte. Simon Ammann (32.) und Gregor Deschwanden (38.) konnten sich nicht für den Finaldurchgang qualifizieren.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.01.18, 14:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Herzliche Gratulation zum Rang in den ersten 30 und damit zu ein paar Weltcuppunkten an den jungen Killian Peier! Auf der schwierig zu springenden Schanze in Innsbruck und den heute herrschenden Wetterverhältnissen ist das nichts Selbstverständliches.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen