Zum Inhalt springen

Skispringen Stoch schreibt Skisprung-Geschichte

Kamil Stoch hat als erst zweiter Athlet überhaupt alle 4 Springen der Vierschanzentournee gewonnen. Simon Ammann musste einen Dämpfer hinnehmen.

Bislang war es einzig und allein Sven Hannawald gelungen, alle 4 Bewerbe der Vierschanzentournee für sich zu entscheiden. 16 Jahre später gelingt nun auch Kamil Stoch dieses Kunststück. Er gewinnt nach Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck auch in Bischofshofen.

Kein Gegner weit und breit

Stoch distanzierte den Norweger Anders Fannemel um 3,2 Punkte. Dritter wurde der Deutsche Andreas Wellinger.

Willkommen im Club! Sensationell!
Autor: Sven Hannawald

In der Gesamtabrechnung siegte der Pole mit fast 70 Punkten Vorsprung vor Wellinger und dem Norweger Anders Fannemel. Sein ärgster Rivale Richard Freitag musste die Tournee nach dem Sturz in Innsbruck aufgeben.

Die grössten Erfolge von Kamil Stoch

2 Mal Olympiagold 2014
WM-Gold 2013
Sieger Gesamtweltcup 2014
Sieger Vierschanzentournee 2017 und 2018
26 Weltcupsiege

Hannawald, derzeit als TV-Experte tätig, gratulierte Stoch noch im Auslauf. «Willkommen im Club! Sensationell! Ich glaube, er weiss gar nicht mehr, was los ist. Er weiss, er hat es gewonnen, aber er fühlt gar nichts. Das dauert noch ein wenig», sagte Hannawald gegenüber Eurosport.

Ammann kann Erwartungen nicht erfüllen

In der Qualifikation und im Probedurchgang trumpfte Simon Ammann noch gross auf. Als es ernst galt, war aber der Wurm drin. Der Schweizer zeigte einen verkorksten ersten Sprung und wurde in der Endabrechnung nur 18. Kilian Peier klassierte sich auf Platz 28.

In der Tourwertung muss Ammann mit Rang 29 Vorlieb nehmen. Direkt dahinter folgt Gregor Deschwanden.

Legende: Video Die beiden Sprünge von Simon Ammann abspielen. Laufzeit 1:48 Minuten.
Vom 06.01.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 6.1.17, 16:55 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Ammann ist doch nicht mehr motiviert und ausserdem langsam zu alt fuer diesen Sport.. Kompliment dem Sieger! Und danke dass es auch nach SA (ARD/ZDF) uebertragen werden durfte... bei den heutigen Uebertragungsrecht bewilligenden Sportorganisationen nicht mehr allzu ueblich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Das Skisprungteam ist eine Katastrophe. Ammann bringt nie 2 vernünftige Sprünge hintereinander zu Stande und nach den OS sollte er wirklich überlegen, ob er nicht irgendetwas wirklich Gescheites machen könnte. Was er zur Zeit bietet ist unbrauchbar. Bitte etwas mehr Ehrgeiz und Stolz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Da zeigte sich was zu vermuten war. Simi stürzte wieder mal ab. Der Probesprung wahr gut aber den guten Verhältnissen und dem längeren Anlauf geschuldet! heute landete Simi dort wo dieses Jahr sein Potential liegt, zwischen Platz 10 und 20 !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen