Überflügelt Schlierenzauer in Harrachov sein Idol?

Mit seinem Sieg in Vikersund am vergangenen Wochenende hat Gregor Schlierenzauer in Sachen Weltcup-Erfolge mit Rekordhalter Matti Nykänen gleichgezogen. In Harrachov winkt dem Österreicher nun der alleinige Thron.

Video «Skispringen: Schlierenzauer auf den Spuren von Nykänen» abspielen

Skispringen: Schlierenzauer auf den Spuren von Nykänen

1:52 min, vom 31.1.2013

In Vikersund (No) feierte Gregor Schlierenzauer seinen 46. Weltcup-Sieg und zog damit mit der finnischen Skisprung-Legende Matti Nykänen gleich. Schon in Harrachov am kommenden Wochenende könnte der Österreicher nun sein einstiges Idol überflügeln. Im tschechischen Wintersportort stehen 2 Weltcupspringen auf dem Programm.

Dass der 23-jährige Schlierenzauer Nykänens Rekord brechen wird, steht ausser Frage. Denn der Finne war bei seinem letzten Weltcup-Sieg am 1. Januar 1989 bereits 25 Jahre alt. Eine Auszeichnung allerdings fehlt noch im Palmarès von Schlierenzauer: Nykänen gewann Olympia-Gold im Einzelspringen.

Ammann auf der Suche nach Konstanz

Nach den Plätzen 2 und 4 geht es für den Schweizer Simon Ammann auf der Skiflug-Schanze in Harrachov nun darum, das hohe Niveau zu halten. Zu oft folgte in dieser Saison nach einem Top-Ergebnis ein unerklärlicher Absturz. Konstanz heisst das Zauberwort, nicht zuletzt auch hinsichtlich der WM von Ende Februar in Val di Fiemme (It).