Debakel für Schweizer Snowboarder

Beim Parallel-Slalom der Snowboarder in Bad Gastein (Ö) hat kein einziger Swiss-Ski-Athlet die Top 10 erreicht.

Simon Schoch scheiterte hauchdünn in den Achtelfinals.

Bildlegende: Kein Wettkampfglück Simon Schoch scheiterte hauchdünn in den Achtelfinals. EQ Images

Für Patrizia Kummer (11.), Yvonne Schütz (13.), Simon Schoch (12.) und Roland Haldi (13.) war jeweils in den Achtelfinals Schluss.

Schütz kann sich damit trösten, gegen die spätere Siegerin Amelie Kober (De) verloren zu haben. Schoch scheiterte nur um 3 Hundertstel an Ingemar Walder (Ö). Alle weiteren Schweizerinnen und Schweizer verpassten die K.o.-Phase.

Prommegger triumphiert

Der Österreicher Andreas Prommegger feiert seinen 1. Snowboard-Weltcupsieg in seiner engeren Heimat. Der 32-jährige Salzburger setzte sich im Final gegen den Südtiroler Roland Fischnaller durch und holte mit 0,11 Sekunden Vorsprung seinen 10. Erfolg im Weltcup. Promegger hatte bereits den Saisonauftakt im Parallel-Riesenslalom gewonnen.