Flütsch verpasst Podest knapp

Kaspar Flütsch ist beim Parallel-Riesenslalom von Rogla auf den starken 4. Rang gefahren. Bei den Frauen hatte in Slowenien keine Schweizerin die Qualifikation überstanden.

Video «Snowboard: Parallel-RS in Rogla, kleiner Final Männer» abspielen

Der kleine Final zwischen Flütsch und Kosir

0:35 min, vom 31.1.2015

Kaspar Flütsch zeigte in Rogla einen starken Wettkampf und verpasste seinen 2. Podestplatz im Weltcup nur knapp. Der 28-Jährige kämpfte sich bis in den Halbfinal vor, wo er nur 7 Hundertstel langsamer war als der Olympiasieger und spätere Gewinner Vic Wild.

Kosir stoppt beide Schweizer

Im kleinen Final musste sich der Bündner Zan Kosir geschlagen geben. Der Slowene hatte im Viertelfinal mit dem Olympia-Zweiten Nevin Galmarini schon den zweitletzten Schweizer aus dem Rennen um die Podestplätze geworfen.

Alle Schweizerinnen in Quali out

Die K.o.-Phase der Frauen war ohne Schweizerinnen über die Bühne gegangen. Nicole Baumgartner (17.) verpasste den Einzug unter die Top 16 um 7 Hundertstel denkbar knapp. Auch die WM-Vierte Julie Zogg (22.) sowie Ladina Jenny (27.), Stefanie Müller (28.) und Olympiasiegerin Patrizia Kummer (35.) schieden vorzeitig aus. Damit zog die Walliserin das schlechteste Weltcup-Resultat seit Dezember 2011 ein. Der Sieg ging an die Österreicherin Marion Kreiner.