Kummer gewinnt erneut den Gesamtweltcup

Patrizia Kummer hat zum 2. Mal in Folge den Gesamtweltcup der alpinen Snowboarderinnen gewonnen. Weil der letzte Parallel-Riesenslalom beim Weltcup-Final in der Sierra Nevada (Sp) wegen Regens abgesagt werden musste, setzte sich die Walliserin in der Endabrechnung durch.

Video «Patrizia Kummer gewinnt den Gesamtweltcup» abspielen

Patrizia Kummer gewinnt den Gesamtweltcup

1:20 min, vom 20.3.2013

Die Österreicherin Marion Kreiner und die Kanadierin Caroline Calve hätten noch die Chance gehabt, Patrizia Kummer im letzten Rennen abzufangen. Durch die Absage gewann die Schweizerin 308 Punkte vor Kreiner und 655 Zähler vor Calve ihre 2. grosse Kristallkugel.

Kein totaler Triumph

Gleichzeitig wurde Kummer jedoch der Chance auf den totalen Triumph beraubt. Hätte sie im abschliessenden Rennen die 32 Punkte Rückstand auf Kreiner in der Riesenslalom-Wertung wettgemacht, hätte sich Kummer alle 3 Kristallkugeln gesichert. Die Slalom-Kugel hatte sie bereits gewonnen.

Freude über die Bestätigung

«Dieser Triumph ist vor allem eine grosse Bestätigung nach der unglaublichen letzten Saison», freute sich die 25-jährige Oberwalliserin über ihren Sieg im Gesamtweltcup. Das Verpassen der Riesenslalom-Kugel nahm sie sportlich: «Logisch, wollte ich unbedingt dass Triple gewinnen, aber es wären unfaire Rennen geworden. Daher ist das schon in Ordnung so.»