Kummer zurück in der Erfolgsspur

Nach zwei mässigen Resultaten zum Saisoneinstand ist Olympiasiegerin Patrizia Kummer rechtzeitig vor der WM in Form gekommen. Die Walliser Alpin-Snowboarderin kurvte beim Parallelslalom in Bad Gastein auf Rang 2.

Video «Snowboward: Alpin, Parallelslalom in Bad Gastein» abspielen

Parallelslalom in Bad Gastein

1:49 min, aus sportaktuell vom 9.1.2015

Im österreichischen Kurbadort wusste vom Schweizer Team nicht nur Kummer zu überzeugen. Hinter der Goldmedaillengewinnerin von Sotschi stieg auch Julie Zogg auf das Podest. Stefanie Müller folgte im von der Tschechin Esther Ledecka gewonnenen Rennen als gute Siebte.

Kummer, die dreifache Siegerin des Gesamtweltcups, sicherte sich damit rund zwei Wochen vor der WM in Kreischberg ihren ersten Podestplatz der Saison.

Ruhe bewahrt

«Ich wusste immer, dass ich schnell Snowboard fahren kann», liess sie sich nicht aus der Ruhe bringen. «Auch ohne diesen Podestplatz wäre ich hinsichtlich der WM nicht in Stress geraten.»

Auch die Männer scheinen Fahrt aufgenommen zu haben und lieferten zwei Top-10-Ergebnisse. Nevin Galmarini, bei Olympia überraschend Zweiter geworden, klassierte sich als Fünfter. Im Achtelfinal behielt er gegen Teamkollege Kaspar Flütsch knapp die Oberhand. Silvan Flepp realisierte als Zehnter sein bestes Weltcup-Resultat.