Schweizer bei Teampremiere geschlagen

Die Schweizer Alpin-Snowboarder sind noch immer auf Formsuche: Beim erstmals ausgetragenen Mixed-Team-Wettkampf im österreichischen Schruns scheiterten beide Schweizer Teams bereits in den Achtelfinals.

Patrizia Kummer beim Handshake.

Bildlegende: Muss dem Gegner gratulieren Patrizia Kummer nach dem Out gegen Andrej Soboljew/Nathalia Soboljewa. EQ Images

Die Schweizer Snowboard-Delegation hatte im ersten Team-Event der Weltcup-Geschichte keinen Grund zum Jubeln. Für die Olympiasiegerin Patrizia Kummer und Kaspar Flütsch bedeuteten die Achtelfinals ebenso Endstation wie für Julie Zogg und Silvan Flepp.

Video «Snowboard alpin: Parallelslalom in Schruns» abspielen

Fischnaller gewinnt Parallelslalom in Schruns

1:44 min, aus sportaktuell vom 18.12.2014

Fischnaller auch mit dem Team top

Den Sieg sicherten sich Nadya Ochner und Roland Fischnaller, der bereits die ersten beiden Parallel-Rennen zum Saisonauftakt gewonnen hatte. Die Italiener setzten sich im Final gegen die Russen Nathalia Soboljewa und Andrej Soboljew durch. Dritter wurde Japan mit Tomoka Takeuchi und Masaki Shiba.

Resultate

Parallel-Slalom. Mixed-Team-Wettkampf: 1. Italien (Roland Fischnaller/Nadya Ochner). 2. Russland (Andrej Soboljew/Nathalia Soboljewa) 3. Japan (Masaki Shiba/Tomoka Takeuchi). Ferner: Schweiz 1 (Kaspar Flütsch/Patrizia Kummer) und Schweiz 2 (Silvan Flepp/Julie Zogg) in den Achtelfinals gescheitert.