Silber für Podladtchikov an europäischen X-Games

Iouri Podladtchikov verlässt Oslo erstmals nicht als Sieger. An den europäischen X-Games musste der Zürcher mit Rang 2 hinter dem Japaner Ayumu Hirano vorliebnehmen.

Video «Iouri Podladtchikov springt in Oslo aufs Podest» abspielen

Iouri Podladtchikov springt in Oslo aufs Podest

0:54 min, aus sportaktuell vom 26.2.2016

Oslo war für Iouri Podladtchikov bislang ein gutes Pflaster. Jeden Wettkampf in Norwegens Hauptstadt (TTR-Weltmeisterschaften, Arctic Challenge) hatte der 27-jährige Zürcher jeweils als Sieger abgeschlossen. Auch nach der Topklassierung in der Qualifikation für die X-Games war Podladtchikov euphorisch: «Ich liebe diese Halfpipe.»

Hirano mit weit über 90 Punkten

Im Final der besten Acht flog Japans Supertalent Hirano dann nicht zum ersten Mal noch höher und stylisher als der Schweizer. Hirano legte die Messlatte mit zweimal deutlich über 90 Punkten derart hoch, dass ihn niemand mehr übertrumpfen konnte.

Podladtchikovs erster Run war sein bester. Unter anderem zeigte er einen «Backside 1260 Double Cork», einen rückwärts und dreieinhalbfach gedrehten Doppelsalto. Die 88 Punkte genügten aber nicht, um Hirano zu gefährden.

David Hablützel beendete den Wettkampf auf dem 4. Rang (3,66 Punkte hinter dem Bronzeplatz), Pat Burgener wurde Siebter.