So deklassierten die «All Blacks» Frankreich

Neuseeland liess Frankreich im Viertelfinal der Rugby-WM nicht den Hauch einer Chance und siegte überlegen mit 62:13. Den Spielverlauf können Sie im Ticker nachlesen.

Neuseeland liess Frankreich keine Chance.

Bildlegende: Ungleiches Duell Neuseeland liess Frankreich keine Chance. Keystone

Rugby: WM-Viertelfinal Neuseeland-Frankreich 62:13

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :55

    Am Sonntag wieder live dabei

    Wenn Sie noch mehr Lust auf Live-Rugby haben, dann sollten Sie am Sonntag den Viertelfinal zwischen Irland und Argentinien nicht verpassen. Wir zeigen diese Partie ab 14 Uhr im Livestream. Wir wünschen Ihnen noch einen angenehmen Abend.

  • 22 :48

    Das Spiel ist aus

    Neuseeland gewinnt den Viertelfinal mit grossem Abstand und steht im Halbfinal, wo Südafrika wartet. «Man of the Match» ist Julian Savea, welcher mit einem Hattrick glänzte.

  • 22 :47

    Nonu mit einem Riesenlauf (79.)

    Der Rastaman startet einen Sololauf über rund 25 Meter und verliert in allerletzten Sekunde den Ball. Darüber verliert er sogar ein Lächeln.

  • 22 :39

    Alle Wechsel getätigt (72.)

    Noch rund 10 Minuten sind zu spielen und nun sind alle Wechsel getätigt worden.

  • 22 :36

    TRY FÜR NEUSEELAND (71.)

    Kerr-Barlow macht den nächsten Try! Carter hat das Verfehlen verlernt und verwandelt erneut. Es steht 62:13! Wird das sogar das höchste Skore dieser WM?

  • 22 :34

    TRY FÜR NEUSEELAND (68.)

    Da ist bereits der nächste 5-Punkte-Erfolg für die «All Blacks». Der eingewechselte Kerr-Barlow ist dieses Mal erfolgreich. Carter ist danach erneut zur Stelle und verwandelt. 55:13.

  • 22 :32

    TRY FÜR NEUSEELAND (64.)

    Jetzt wird Frankreich deklassiert. Ein Pass durch die Mitte, Faumuina zieht alle auf sich und passt zum freien Read. Dieser läuft in die Endzone und baut das Skore aus. Carter vollendet und damit steht es 48:13.

  • 22 :27

    Weitere Wechsel (61.)

    Bei Neuseeland kommt Mealamu für Coles, Frankreich ersetzt Debaty, Bastareaud und Mas durch Dumoulin, Ben Arous und Slimani.

  • 22 :26

    TRY FÜR NEUSEELAND (59.)

    Savea mit dem Hattrick! Der quirlige Stürmer wird nach einem Ballverlust lanciert, zieht unbehelligt in Richtung Endzone los und kann so Neuseeland mit 39:13 in Führung bringen. Carter vollendet danach problemlos zu 2 Zusatzpunkten. 41:13.

  • 22 :24

    Wechsel bei Frankreich (57.)

    Guilhem Guirado verlässt das Spielfeld, er wird ersetzt durch Dimitri Szarzewski.

  • 22 :19

  • 22 :18

    Doppelter Wechsel bei Neuseeland (52.)

    Owen Franks und Conrad Smiths gehen raus, Charlie Faumuina und Sonny Wiliams ersetzen sie.

  • 22 :15

    TRY FÜR NEUSEELAND (50.)

    Die «All Blacks» kommen über die rechte Seite nahe an den Try, werden aber kurz vor der Linie gestoppt. Mit viel Überlegenheit nutzten sie in der Folge den Platz aus, welcher die gelbe Karte hinterlassen hat, und spielen geordnet über die Mitte nach links und zum Try-Erfolg durch Kaino. Carter vergibt die Zusatzpunkte. Es steht 34:13.

  • 22 :13

    Wechsel bei Frankreich (49.)

    Als Reaktion auf die gelbe Karte kommt Nyanga für Pape. So soll das Loch gestopft werden.

  • 22 :12

    Rauferei - McCaw am Boden (47.)

    Ein Faustschlag von Picamoles endet in einer Rauferei und in einer gelben Karte für den Täter. McCaw muss sich kurz pflegen lassen. Frankreich also für 10 Minuten in Unterzahl. Der Schiedsrichter bestraft den Spieler allerdings milde, weil er die Aktion als «Faust im Gesicht» und nicht als «Schlag» wertet. Glück für die Franzosen.

  • 22 :06

    Frankreich macht Druck (44.)

    Guter Start durch die Franzosen. Fofana spielt mit einem Lauf über das halbe Feld die «Kiwis» schwindlig, am Ende wird er aber aufgehalten. Das Team hält den Druck aber hoch und wird erst durch ein starkes Einsteigen von McCaw gestoppt.

  • 22 :02

    Weiter geht es

    Zur Halbzeit gab es einen Wechsel bei Neuseeland: Milner-Skudder wurde wegen einer Schulterverletzung durch Barrett ersetzt.

  • 21 :50

    Neuseeland verdient und klar in Front

    Die «All Blacks» unterstreichen ihre Favoritenrolle klar. Mit schnellen, impulsiven und effizienten Angriffen setzen sie den Franzosen immer wieder zu, obwohl die «Bleus» ihrerseits eine saubere Defensivlinie führen. Herausragender Mann der ersten Hälfte war Julian Savea, welcher mit zwei Tries überragte. Können unsere Nachbarn noch einmal zulegen und das Spiel noch drehen?

    Statistik der ersten Halbzeit.

    Bildlegende: Statistik Neuseeland liegt zur Pause klar in Front. SRF

  • 21 :48

    Halbzeit in Cardiff

    Schiedsrichter Owen pfeift zum Pausentee. Was für ein Spektakel, welches wir bisher sehen durften.

  • 21 :46

    TRY FÜR NEUSEELAND (39.)

    Da ist die umgehende Antwort durch Neuseeland - und es ist ein weiterer Try. Savea bekommt auf der linken Flanke den Ball, rammt locker-leicht 3 Gegenspieler weg und realisiert den Try. Carter verpasst im Anschluss die zwei Zusatzpunkte. 29:13. Savea ist übrigens mit 7 Tries am Turnier alleiniger Führender in der Wertung.