So qualifizierte sich Argentinien für den WM-Halbfinal

In einer packenden Partie hat sich Argentinien gegen Irland mit 43:20 durchgesetzt. Die Südamerikaner gingen früh in Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr her. Lesen Sie den Spielverlauf im Liveticker noch einmal nach.

Juan Imhoff fliegt mit Rugby in der Hand durch die Luft.

Bildlegende: Juan Imhoff Argentinien überflügelt Irland im WM-Viertelfinal. EQ Images

Rugby: WM-Viertelfinal Irland-Argentinien 20:43

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 16 :01

    Argentinien steht im Halbfinal

    Die Partie ist zu Ende. Argentinien qualifiziert sich mit einer starken Leistung für die WM-Halbfinal. In einem packenden Spiel wiesen sie Irland letztlich mit 43:20 deutlich in die Schranken. Die Iren kamen zwischenzeitlich auf 3 Punkte heran, konnten das angeschlagene Tempo aber nicht bis zum Schluss durchziehen. Die Südamerikaner treffen nun auf Schottland oder Australien.

  • 15 :55

    PENALTY FÜR ARGENTINIEN (78.)

    Locker verwertet Sanchez auch diesen Penalty zum 43:20. Für die zwischenzeitlich aufgekommenen Iren kommt es nun knüppeldick.

  • 15 :52

    TRY FÜR ARGENTINIEN (73.)

    Gleich mehrere Iren werden in der Rückwärtsbewegung auf dem falschen Fuss erwischt. Imhoff nutzt die Unkonzentriertheiten in der Defensive der Iren aus und setzt zu einem unwiderstehlichen Sprint an. Noch vor der Grundlinie reisst er den Arm hoch und feiert die wohl sichere Halbfinal-Qualifikation. Sanchez versenkt in gewohnter Manier den Kick zum 40:20. Damit ist der Mist in Cardiff geführt.

  • 15 :47

    TRY FÜR ARGENTINIEN (69.)

    Plötzlich tauchen einige Lücken in der Irland-Verteidigung auf, die von den Südamerikanern kaltblütig genutzt werden. Letztlich ist es Tuculet, dem der Try gelingt. Sanchez beweist in der Folge wieder, dass er Nerven aus Drahtseilen hat und versenkt auch den Kick im Ziel. Damit führen die Argentinier 10 Minuten vor Schluss mit 33:20. Hat Irland darauf noch eine Antwort?

  • 15 :39

    Die Schlussviertelstunde läuft

  • 15 :37

    PENALTY FÜR ARGENTINIEN (64.)

    Dann erhält Sanchez die Chance, für seine Farben zu punkten und er nutzt sie eiskalt. Souverän verwertet er den Penalty und erhöht auf einen 6-Punkte-Vorsprung.

  • 15 :35

    Argentinien ideenlos (64.)

    Die Südamerikaner haben sich wieder etwas gesteigert, wirken in der Offensive aber ideenlos und kommen kaum gegen die gut sortierte Irland-Defensive an. Nach wie vor haben sie aber 3 Punkte mehr auf dem Konto.

  • 15 :32

    Madigan zeigt Nerven (60.)

    Da war die Möglichkeit für die Iren, die Partie auszugleichen. Doch Madigan scheitert mit seinem Kick. Er verfehlt das Ziel deutlich und zeigt Nerven. Trotzdem liegt der Ausgleich in der Luft.

  • 15 :25

    PENALTY FÜR IRLAND (53.)

    Madigan steht Sanchez in Nichts nach und verkürzt mit dem nächstem Penalty umgehend wieder. Damit trennen die Teams wieder 3 Punkte.

  • 15 :23

    PENALTY FÜR ARGENTINIEN (51.)

    Dann punkten die Südamerikaner mal wieder. Sanchez versenkt den Penalty und erhöht auf 23:17.

  • 15 :21

    Spannung pur in Cardiff (51.)

    Die Iren scheinen fest entschlossen, diese Partie noch für sich zu entscheiden. Sie treten vor allem in der Defensive viel konzentrierter auf und lassen die Argentinier verzweifeln. In der Offensive spielen die Iren derweil kreativer und sind sehr gefährlich.

  • 15 :14

    TRY FÜR IRLAND (44.)

    Was für ein Durchbruch von Fitzgerald. Er nimmt ein letztes Tackling in Kauf und gibt das Ei gekonnt weiter an Murphy, der den Try landet. Madigan verwertet den Kick zum 17:20. Für die Argentinier wird die Luft immer dünner.

  • 15 :08

    Weiter gehts in Cardiff (41.)

    Die beiden Mannschaften sind zurück auf dem Rasen. Es dürfte vorentscheidend sein, wer die nächsten Punkte für sich buchen kann.

  • 14 :51

    Pause in Cardiff

    Während zu Beginn eigentlich nur Argentinien spielte, hat Irland mittlerweile über den Kampf in die Partie gefunden. Der Viertelfinal hat sich zu einem packenden Duell entwickelt, in dem die Südamerikaner zur Pause mit 20:10 Punkten führen. Gelingt den Iren in der 2. Halbzeit gar eine historische Aufholjagd? Noch nie konnte ein Team an einer WM einen 15-Punkte-Rückstand noch aufholen. Die Antwort gibts in Kürze. Es lohnt sich also dranzubleiben.

  • 14 :44

    Madigan an den Pfosten (33.)

    Dieser Kick bringt die Iren nicht näher an Argentinien heran. Madigans Versuch landet am Aussenpfosten.

  • 14 :40

    Wechsel bei Argentinien (28.)

    Orlandi geht und macht Platz für Senatore.

  • 14 :38

    TRY FÜR IRLAND (26.)

    Was für ein Lauf von Fitzgerald. Er wird auf der linken Seite freigespielt und setzt zu einem unwiderstehlichen Sprint an. Der Stürmer lässt die Verteidiger ins Leere laufen und holt wichtige 5 Punkte für sein Land. Den anschliessenden Kick vewertet dann Madigan zum 10:20. Ist das der Start zur Aufholjagd?

  • 14 :34

    KICK FÜR ARGENTINIEN (22.)

    Sanchez stellt den alten Vorsprung wieder her. Per Kick erhöht er auf 20:3 für die Südamerikaner.

  • 14 :28

    KICK FÜR IRLAND (20.)

    Dann sichern sich auch die Iren die ersten Punkte. Es ist Madigan, der den Kick verwertet.

  • 14 :25

    Gelbe Karte gegen Herrera (17.)

    Der enorm harte Check von Herrera wird mit der gelben Karte und damit einer 10-minütigen Zwangspause bestraft. Da kam der Argentinier eindeutig zu spät. Die Chance für die Iren endlich in die Partie zu finden?

Sendebezug: Livestream auf www.srf.ch, 18.10.2015, 13:55 Uhr.