Zum Inhalt springen

Sportmix Historisch: Portner gewinnt mit Montpellier die Handball-CL

Die Handballer von Montpellier haben zum 2. Mal nach 2003 die Champions League gewonnen. Und: Weitere Sport-News vom Sonntag.

Nikola Portner trug seinen Teil zum CL-Triumph Montpelliers bei.
Legende: Siebenmeter gehalten Nikola Portner trug seinen Teil zum CL-Triumph Montpelliers bei. Getty Images

Nikola Portner darf sich ab sofort – und als 1. Schweizer überhaupt – Champions-League-Sieger nennen. Der Goalie gewann beim Final Four in Köln mit Montpellier das Endspiel gegen Nantes mit 32:27 (16:13). Für Montpellier ist es der 2. Triumph nach 2003. Portner sah als Backup von Vincent Gerard einen brillanten Start der Nummer 1 Montpelliers. Gerard zeigte in den ersten 18 Minuten 9 Paraden. Dennoch konnte Nantes das Spiel bis fast zum Schluss ausgeglichen gestalten. Portner konnte sich mit 2 gehaltenen Siebenmeter-Würfen auszeichnen.

Die Schweizer Springreiter verpassten am Sonntag beim Fünfsterne-CSIO in Rom in der Hauptprüfung einen Spitzenrang. Keiner kam ohne Fehler durch. Jannika Sprunger (Bacardi) wurde als Beste 14. Steve Guerdat (Bianca), am Samstag noch Zweiter, klassierte sich als 17. Den Sieg beim mit 350'000 Euro dotierten Wettkampf sicherte sich der Einheimische Lorenzo de Luca (Halifax).

Tadesse Abraham krönte sich in Lugano zum 3. Mal nach 2015 und 2017 zum Halbmarathon-Schweizermeister. Der Läufer des LC Uster kam nach 1:02:15 ins Ziel. Den Titel bei den Frauen sicherte sich Susanne Rüegger vom LK Zug in 1:17:36 die Goldmedaille.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 27.5.18, 12:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.