Zum Inhalt springen

Sportmix Kambundji läuft in Paris auf das Podest

Mujinga Kambundji wird in Paris über 60 m Dritte. Und: Andy Schmid steht in der Endauswahl zum Welthandballer des Jahres.

Mujinga Kambundji im Porträt
Legende: In Hochform Mujinga Kambundji. Keystone

Beim Hallenmeeting in Paris-Bercy zeigten die beiden Schweizer Athletinnen sehenswerte Leistungen: Mujinga Kambundji lief mit 7,15 Sekunden über 60 m eine neuerliche Topzeit und wurde Dritte. Der Sieg ging an Marie-Josée Ta Lou von der Elfenbeinküste. Stabhochspringerin Angelica Moser wurde mit 4,31 m Vierte und verpasste auf 4,46 m einen Schweizer U23-Rekord nur knapp. Olympiasiegerin Katerina Stefanidi (Grie) triumphierte (4,81 m).

Grosse Ehre für Andy Schmid: Der Schweizer Spielmacher von den Rhein-Neckar Löwen steht in der Endauswahl zum Welthandballer des Jahres 2017. Die Konkurrenten des vierfachen Bundesliga-MVP um den Titel sind der Franzose Nikola Karabatic (Paris Saint-Germain), der Norweger Sander Sagosen (Paris Saint-Germain) sowie die Kroaten Domagoj Duvnjak (Kiel) und Luka Cindric (Skopje).

Fans und Medienvertreter entscheiden, wer die Wahl letztlich gewinnt. Sie können bis am 20. Februar auf der Webseite der Internationalen Handball-Föderation für ihren Favoriten abstimmen. Hier, Link öffnet in einem neuen Fenster geht es zum Voting.

Nach 3 Jahren in der Formel 1 kehrt der letztjährige Sauber-Pilot Pascal Wehrlein in die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (DTM) zurück und startet dort für Mercedes. Der 23-jährige Deutsche gewann 2015 den Titel in der DTM und erhielt darauf ein Engagement beim Formel-1-Rennstall Manor Racing.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 7.2.2018, 22 Uhr