Sportmix: Spirig mit Sieg bei «Spass-Comeback»

Nicola Spirig hat ihren ersten Wettkampf seit den Olympischen Spielen in Rio und der Geburt von Tochter Malea Lexi im Mai als Siegerin beendet. Und: Motocrosser Jeremy Seewer schaffte es wieder aufs Podest.

Nicola Spirig.

Bildlegende: Siegte überlegen Nicola Spirig. EQ Images/Archiv

Nicola Spirig gewann an ihrem Sommertrainings-Stützpunkt in St. Moritz einen Duathlon über 6 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmals 6 km Laufen in 1:30:11 Stunden mit 74 Sekunden Vorsprung auf Sabine Hauswirth. 17 Frauen beendeten diesen Wettkampf. Spirig, die im Mai Tochter Malea Lexi zur Welt gebracht hat, nahm gut einen Monat nach Trainings-Wiederaufnahme «spasseshalber» am Duathlon teil. «Ernsthaftere Rennen werde ich erst ab September bestreiten», hatte Spirig gegenüber der Nachrichtenagentur sda bereits im Vorfeld betont.

Video «Seewer fährt stark – und stürzt dann» abspielen

Seewer fährt stark – und stürzt dann

1:37 min, aus sportaktuell vom 6.8.2017

Der Bülacher Motocross-Spezialist Jeremy Seewer erreichte in der MX2-Klasse in Lommel seinen 16. Podestplatz in der laufenden Saison. Der Zweite des aktuellen WM-Zwischenklassements wurde Dritter im 1. und Vierter im 2. Rennen. In der Gesamtwertung vergrösserte sich der Rückstand von Seewer auf den führenden Pauls Jonass trotzdem um drei Punkte auf 50 Zähler.