Zum Inhalt springen

Sports Awards Federer und Holdener sind die Sportler des Jahres

Zum 7. Mal in seiner Karriere ist Roger Federer bei den «Sports Awards» zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt worden. Bei den Frauen ging die Trophäe an Wendy Holdener.

Legende: Video Federer und Holdener geehrt abspielen. Laufzeit 0:47 Minuten.
Vom 10.12.2017.

Das sind die 6 Preisträger in der Übersicht:

Legende: Video Federer: «Es war ein gigantisches Jahr» abspielen. Laufzeit 3:17 Minuten.
Vom 10.12.2017.

Federer zum Siebten

7. Streich für Roger Federer: Wie 2003, 2004, 2006, 2007, 2012 und 2014 holte sich das Tennis-Ass den Hauptpreis bei den Männern. Der Baselbieter, der live von seiner Trainings-Basis Dubai zugeschaltet wurde, setzte sich mit 36,88% der Stimmen mit grossem Vorsprung vor Nino Schurter (25,63%) und Beat Feuz (15,55%) durch.

«Ich freue mich absolut riesig», sagte Federer, der in seinem Comeback-Jahr unter anderem an den Australian Open und in Wimbledon triumphiert hatte. Er hätte nie gedacht, dass er 14 Jahre nach der 1. Auszeichnung diesen Titel 2017 wieder gewinnen würde, so Federer weiter.

Für den 37-Jährigen ist es eigentlich schon die 9. Auszeichnung: Der «Maestro» hatte 2008 mit Olympia-Partner Stan Wawrinka und 2014 mit der Davis-Cup-Mannschaft «abgeräumt».

Legende: Video Holdener: «Schaute die Awards früher immer im TV» abspielen. Laufzeit 2:26 Minuten.
Vom 10.12.2017.

Holdener zum Ersten

Drei Jahre nach Dominique Gisin und ein Jahr nach Lara Gut wurde mit Wendy Holdener erneut eine Skifahrerin Sportlerin des Jahres. Die Kombinations-Weltmeisterin von St. Moritz bekam 26,66% der Stimmen. Damit verwies die Schwyzerin Triathletin Daniela Ryf (22,07%) und Kunstturnerin Giulia Steingruber (16,39%) auf die weiteren Plätze.

Fussball-Nati nach 11 Jahren wieder

Zum 1. Mal seit 2006 ist die Fussball-Nati wieder das Team des Jahres. Die Mannschaft von Vladimir Petkovic hatte eine starke WM-Qualifikation gespielt und sich für die Endrunde 2018 qualifiziert. Petkovic, Valon Behrami und SFV-Präsident Peter Gilliéron nahmen den Preis auf der Bühne entgegen.

Nico Hischier, der Newcomer des Jahres, konnte in Zürich nicht vor Ort sein. Der NHL-Nummer-1-Draft steht mit den New Jersey Devils mitten in der Saison. Der 18-jährige Walliser bedankte sich via Videobotschaft.

Erstmals seit 1999 (Heinz Günthardt) kommt der Trainer des Jahres wieder aus der Sparte Tennis. Severin Lüthi verdiente sich die Auszeichnung für seine erfolgreiche Arbeit mit Federer und den Klassenerhalt mit der Davis-Cup-Equipe. Der Titel «Behindertensportler des Jahres» ging zum 5. Mal in Folge an Rollstuhlsportler Marcel Hug.

Baba Shrimps performen «Hurry Hurry»

Die grosse Gala-Show in Zürich war mit zahlreichen Musik-Acts gespickt. Unter anderem sangen Baba Shrimps «Hurry Hurry», den SRF-Song zu den Winterspielen 2018, erstmals vor TV-Publikum. Auch Snowboard-Profi Pat Burgener («Korea») trat auf.

Sendebezug: SRF 1, «Sports Awards», 10.12.17, 20:05 Uhr

59 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.