Mit Gold zu den «Sports Awards»

Marcel Hug, Christoph Kunz und Manuela Schär sind bei den «Sports Awards» die drei nominierten «Behindertensportler des Jahres». Alle drei vergoldeten sich das ablaufende Sportjahr mit Triumphen an Grossanlässen.

Marcel Hug, Christoph Kunz und Manuela Schär auf ihren Rollstühlen.

Bildlegende: Goldiges Jahr Für Marcel Hug, Christoph Kunz und Manuela Schär war es ein triumphales Jahr. SRF/EQ Images

Eines ist den 3 nominierten Behindertensportlern gemein: Sie gewannen 2014 in ihren jeweiligen Disziplinen Goldmedaillen an Grossanlässen. Einige sogar gleich mehrere davon. Die Kandidaten:

Der Medaillen-Garant

Nicht weniger als 3 goldene und eine bronzene Medaille holte sich Marcel Hug an der EM in Swansea (Gb). Über 800m, 1500m und 5000m triumphierte der Rollstuhlsportler aus dem Thurgau und bleibt damit über Langstrecken das Mass aller Dinge.

Der Spezialist

Wie bereits in Vancouver 2012 schlug Christoph Kunz auch in Sotschi zu: Der Speed-Spezialist holte für die Schweiz die Kohlen aus dem Feuer und gewann auf dem Monoski im Riesenslalom die einzige Medaille an den Paralympics.

Die Dominatorin

Viermal gestartet, viermal gewonnen. Besser als Rollstuhlsportlerin Manuela Schär kann man bei einer EM kaum abschneiden. In den Rennen über 400m, 800m, 1500m und 5000m deklassierte die 30-jährige Luzernerin die Konkurrenz und holte ihre EM-Titel 3 bis 6.

Video «Sports Awards: Wer wird Behindertensportler des Jahres?» abspielen

Sports Awards: Wer wird Behindertensportler des Jahres?

0:40 min, vom 12.12.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Bei den «Sports Awards» werden die grossen Figuren des ablaufenden Sport-Jahres ausgezeichnet. Verfolgen Sie die Show am 14. Dezember live ab 20:05 Uhr auf SRF 1 und hier im Stream.