Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Sports Awards» Team des Jahres: Frauen-Sprintstaffel, YB oder das Alpin-Team?

Die 4x100-Meter-Staffel der Frauen, Schweizer Meister YB und die Weltmeister im Team-Wettkampf sind als Team des Jahres nominiert.

Leichtathletik, 4x100-Meter-Staffel Frauen

Sprintstaffel Frauen
Legende: Die Sprintstaffel Sie lief in Doha Schweizer Rekord und wurde Vierte. Keystone

Nicht viel hat gefehlt, und die Schweizer 4x100-Meter-Staffel der Frauen hätte an den Leichtathletik-Weltmeisterschafen 2019 in Doha eine Medaille gewonnen. Das Quartett mit Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora belegte im Final mit dem Schweizer Landesrekord von 42,18 Sekunden den vierten Rang.

Am Ende verpassten die Schweizerinnen Bronze um lediglich acht Hundertstel; nur die Sprinter-Nationen Jamaika, Grossbritannien und USA waren schneller. Nach Platz 5 an der WM in London vor zwei Jahren konnte die Schweizer Sprint-Staffel erneut auf Weltniveau mit den Besten mithalten. Der erste Medaillengewinn scheint für die EM-Vierten von 2018 nur eine Frage der Zeit.

Fussball, YB

Young Boys jubeln
Legende: Young Boys Die Berner wurden Schweizer Meister. Keystone

Erstmals seit 32 Jahren stiegen die Young Boys im Sommer 2018 als Schweizer Fussballmeister in die Saison. Die Titelverteidigung gelang dem Team mit eindrücklicher Leichtigkeit. Am Ende betrug der Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Basel satte 20 Punkte. Dabei jagten die Berner dem FCB gleich mehrere Rekorde ab.

Noch nie seit der Einführung der Super League in der Saison 2003/04 wurde ein Team mit mehr Siegen, mehr Punkten und mehr geschossenen Toren Schweizer Meister. Dazu schaffte YB im Herbst die erstmalige Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League.

Ski Alpin, Team Schweiz

Schweizer Alpin-Team
Legende: Das Schweizer Alpin-Team Sie holten sich in Are den WM-Titel. Keystone

Die Schweizer Alpinen haben im letzten Winter ihre Vormachtstellung im Team-Wettkampf zementiert. Wie im Jahr zuvor an den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea stand die Schweizer Equipe auch an den Ski-Weltmeisterschaften 2019 in Are zuoberst auf dem Siegertreppchen. Erneut hiess der Gegner im Final Österreich, und wieder setzten sich die Swiss-Ski-Vertreter erfolgreich durch.

Überragend fuhren insbesondere Wendy Holdener und Ramon Zenhäusern, die von der ersten Runde bis in den Final alle ihre Läufe gewannen. Einen Monat danach triumphierte das Schweizer Team auch am Weltcup-Finale in Soldeu.

TV-Hinweis:
Die grosse «Sports Awards»-Gala findet am Sonntag, 15. Dezember, in den SRF-Studios in Zürich statt und ist ab 20:05 Uhr auf SRF 1 zu sehen. Moderation: Sandra Studer und Rainer M. Salzgeber.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andrin Brandenberg  (Jhjj)
    Wieso ist YB nominiert? Nur weil sie im "grössten" Sport Schweizermeister wurden? Ich finde das genügt nicht, denn es gibt noch viele weitere Schweizermeister in anderen Sportarten.
    Wieso ist das Frauen Curling Team nicht nominiert? Die wurden im März Weltmeister.
    Liegt es an der Sportart? Ist Curling zu wenig populär?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von mario hellberg  (fusci)
      Naja, wenn ein Sportclub neben dem Titel auch noch drei Rekorde bricht ist das schon nicht nichts! Oder?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Ich finde auch eine Schweizer Meister in einem Team Sport genügt nicht um Teams des Jahres zu werden. Warum dann YB und nicht der SCB?
    Um als Team des Jahres sein zu können braucht es mehr zb. Internationale Erfolge.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Ich stelle fest das es wichtig ist welche Sportart man Praktiziert um Nominiert zu werden. Als YB Fan könnte ich mich freuen das sie Nomiert sind, als Sportfan, Doch ist es so etwas besonderes Schweizer Meister geworden zu sein? Das sind auch die Handballer von Kadetten oder die Damen der LC Brühl. Es gibt so viel SM Meister. Wieso berücksichtigt man nicht Basketball? Dann wären auch mal die Tessiner oder Welschen dran? Vergessen wir nicht die vielen WM & EM Sieferr die nicht Nominiert wurden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen